Das Leben des Anton Kathrein 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim – Der Antennenhersteller Anton Kathrein ist in der Nacht auf Dienstag verstorben. Ein kurzer Rückblick auf die Stationen seines Lebensweges:

Anton Kathrein wurde am 11. Januar 1951 in Rosenheim geboren. Nach dem Besuch des Finsterwalder-Gymnasiums studierte er an der Rosenheimer Fachhochschule Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Marketing.

Kathrein übernahm Firma nach dem Tod seines Vaters

Während des Studiums übernahm der damals 21-Jährige, nach dem Tod des Vaters und Firmengründers, das weltweit älteste Spezialunternehmen mit den Produktbereichen Sende- und Empfangsantennen als geschäftsführender, persönlich haftender Gesellschafter. Von 1972 bis 2010 steigerte er den jährlichen Umsatz von 51 Millionen Mark auf geschätzte 1,135 Milliarden Euro.
Damit ist Kathrein heute Weltmarktführer in vielen Bereichen der Antennentechnik und nach eigenen Angaben der größte und älteste Antennenhersteller der Welt. Die Kathrein-Gruppe beschäftigte 2000 weltweit rund 3.500 Mitarbeiter in zwölf Produktionsstätten und 50 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften. 

Mehr als 24 Ehrenämter

Kathrein verstand es darüber hinaus, nicht nur als erfolgreicher Unternehmer sich für die Belange der eigenen Firma zu engagieren, sondern auch in vielen Neben- und Ehrenämtern aktiv zu sein. Zu seinem 40. Geburtstag im Jahr 1991 konnte er 24 Ehrenämter vorweisen.
1992 wurde er beispielsweise zum Honorarprofessor der Rosenheimer Fachhochschule ernannt, wo er Vorlesungen hält. 1998 promovierte Kathrein mit dem Thema "Betriebswirtschaftliche Ansätze zur Bewertung der Reorganisation eines Produktions-, Planungs- und Steuerungs-Systems" und erwarb damit seinen Doktortitel.
Seine zweite Honorarprofessur erhielt Kathrein 1999 von der Rumänischen Universität Timisoara. Kathrein war unter anderem ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht Rosenheim, Mitglied der Vollversammlung der IHK für München und Oberbayern, Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse und des Bayerischen Verdienstordens.

Ämter des Anton Kathrein:

  • Vizepräsident des Zentralverbandes der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI), Frankfurt/Main
  • Vorsitzender der ZVEI-Landesstelle Bayern, München
  • Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern (IHK)
  • Vizepräsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. (VBW)
  • Vorstandsmitglied des Verbandes der Bayerischen Metallindustrie (VBM)
  • Vorsitzender des Verbandes der Bayerischen Elektro-Industrie der Region Südostbayern (VBM)
  • 3. Bürgermeister und Stadtrat der Stadt Rosenheim
  • Mitglied des Hochschulrates (von 16.12.2004 bis 21.11.2011 Vorsitzender des Hochschulrates) der Hochschule für angewandte Wissenschaft - Fachhochschule Rosenheim
  • Seit 1985 Inhaber der Senatorwürde JCI (New York) der Wirtschaftsjunioren der IHK und Ehrenmitglied der IHK-Wirtschaftsjunioren Rosenheim auf Lebenszeit
  • Seit 11.1.2001 Träger der goldenen Bürgermedaille der Stadt Rosenheim

Todesursache noch unbekannt

Anton Kathrein ist in der Nacht auf Dienstag, 13.11., im Alter von 61 Jahren verstorben. Der Grund seines Todes ist noch unbekannt.

kmr/weitere Quellen: stadtarchiv.de

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser