Ainring

Nach Angriff auf Polizei notoperiert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Erst der Einsatz der Polizei machte eine Behandlung eines 37-jährigen Italieners in Ainring möglich.

Am Sonntagnachmittag ist die Polizei Freilassing zusammen mit Kollegen aus Laufen und Urwies vom BRK zu Hilfe gerufen worden. Die Sanitäter versuchten gerade in Mitterfelden einen 37-jährigen Italiener zu verarzten.

Der Patient war sehr aggressiv und wollte sich nicht behandeln lassen. Wie der Bruder später erklärte, hatte der Mann offenbar seine verordneten Medikamente nicht genommen und sei deshalb so ausgerastet.

Als die Polizei die Sanitäter unterstützen wollte, eskalierte die Situation. Der Italiener drehte vollkommen durch, ließ sich von niemanden anreden und verbarrikadierte sich in der Küche. Selbst der Bruder konnte ihn nicht beruhigen.

Auf die Beamten schüttete der 37-jährige volle Töpfe und Pfannen. Dann nahm er ein 20 cm langes Küchenmesser und drohte den Polizisten.

Dank des Diensthundes „YMIR“ konnte die heikle Lage letztlich bereinigt werden. Er packte den Mann am Bein. Dieser ging zu Boden. Davor stach sich der Mann aber noch zweimal mit dem Messer selbst in den Bauch. Dann entwaffneten die Polizisten den Mann.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Patient ins Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall gebracht und dort notoperiert.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser