1,5 Promille im Blut

Rettungsdienst stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Coburg - Ein aufmerksamer Fahrer eines Rettungswagens hat in Coburg einen betrunkenen Geisterfahrer gestoppt.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der 52 Jahre alte Autofahrer am späten Montagabend in der falschen Richtung auf der Bundesstraße 4 unterwegs. Der Fahrer eines Rettungswagens bemerkte dies und schaltete kurzerhand das Blaulicht an. Der 52-Jährige erschrak daraufhin, stoppte und wendete mit seinem Auto. Bei einer anschließenden Kontrolle entdeckten die Beamten der Verkehrspolizei in Coburg auch den Grund für die Falschfahrt: Der Mann hatte etwa 1,5 Promille Alkohol im Blut.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser