Das ist der Geländewagen des Amokfahrers

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Reichenhall - Was für eine Amokfahrt! Ein besoffener Salzburger (28) ist in der Nacht vor der Polizei geflohen und hat dabei so ziemlich alles über den Haufen gefahren, was ihm in den Weg kam.

Einen grenzüberschreitenden Fahndungseinsatz hatte die Polizei in der Nacht von Montag auf Dienstag. Bei der Polizei Bad Reichenhall wurde gleichzeitig telefonisch und persönlich mitgeteilt, dass ein Betrunkener mit einem österreichischen Geländewagen unterwegs ist. Passanten sahen den Mann gegen 22 Uhr am Unteren Lindenplatz. Gleichzeitig rief ein Grundstücksbesitzer aus Bad Reichenhall-Kirchberg an, dass auf seinem Hof sein Pkw von einem österreichischen Geländewagen angefahren wurde und der junge Mann betrunken davon gefahren ist. Die Polizei fahndete mit mehreren Fahrzeugen nach dem Pkw. Die Suche wurde jedoch nach einiger Zeit zunächst erfolglos eingestellt.

Polizeiwagen und Auto gerammt

Wie die Ermittlungen mittlerweile ergaben, ist der junge Mann in einer Reichenhaller Kneipe gewesen und von dort nach Kirchberg gefahren, wo er bei dem 69-jährigen Grundstücksbesitzer ins Haus wollte. Der 69-Jährige erkannte jedoch sofort den Zustand des jungen Mannes, verweigerte ihm den Zutritt und wollte verhindern, dass er in seinem Zustand weiterfährt. Dazu stellte er seinen eigenen Pkw quer über den Hof. Der junge Mann, ein 28-jähriger Salzburger fuhr dann mehrmals, absichtlich rückwärts gegen den anderen Pkw und schob ihn um 90 Grad auf die Seite. Dann wendete er und fuhr davon. An dem Pkw des 69-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden von mehreren Tausend Euro.

Amokfahrt in Bad Reichenhall

Die mittlerweile verständigte österreichische Polizei teilte dann kurz nach Mitternacht mit, das der gesuchte Pkw in Unken gestellt wurde und bei der Kontrolle erneut flüchtete. Dabei fuhr er zunächst gegen eine Hauswand und dann rammte er das kontrollierende Polizeifahrzeug, an dem mehrere Tausend Euro Sachschaden entstanden

Besoffener Täter wurde mit Haftbefehl gesucht

Die Flucht führte ihn schließlich erneut nach Deutschland, wo ihn eine Streife am Thumsee erkannte. Durch die Polizeistreifen mehrerer Dienststellen wurde das Fahrzeug dann im Stadtgebiet von Bad Reichenhall gestoppt. Der 28-Jährige ließ sich nun ohne Widerstand festnehmen. Eine Alkotest ergab zwei Promille. Der Mann wurde einer Blutentnahme unterzogen. Weiter wurde festgestellt, dass er keinen Führerschein besitzt und in Deutschland ein aktueller Haftbefehl wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis gegen ihn besteht. Der Mann wurde zur Klärung der weiteren Haftfrage in Polizeiarrest genommen.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser