Nach Verurteilung

WM-Mord: Hat Christoph R. die Strafe akzeptiert?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Christoph R. (r.) wurde zu einer Freiheitsstrafe von 14 Jahren verurteilt.
  • schließen

Bad Reichenhall - Angeblich hat der wegen Mordes an einem Rentner verurteilte Ex-Soldat seine Freiheitsstrafe akzeptiert. Er soll kein Rechtsmittel einlegen wollen.

Zu einer Freiheitsstrafe von 14 Jahren

ist der Ex-Soldat Christoph R. nach Jugendstrafrecht wegen Mordes an einem 71 Jahre alten Rentner verurteilt worden, zu verbüßen in einer sozialtherapeutischen Einrichtung. Diese Strafe soll er nun akzeptiert haben! Das berichtet das "Traunsteiner Tagblatt". Demnach werde Verteidiger Harald Baumgärtl nach Rücksprache mit Christoph R. kein Rechtsmittel einlegen.

Lesen Sie auch:

- Facebook-Foto "unerträglich"? Anwalt wehrt sich

Auch der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft, Björn Pfeifer, und Nebenklagevertreter Franz Maushammer, der die Familie des ermordeten Rentners vertritt, wollen keine Rechtsmittel einlegen, wie das "Traunsteiner Tagblatt" schreibt.

Neben der Freiheitsstrafe muss Christoph R. seinem Opfer Sarah einen Schadensersatz von 175.000 Euro zahlen. Eine Sicherungsverwahrung nach verbüßen der Freiheitsstrafe behält sich das Gericht vor.

Ob die inzwischen 18-jährige Nebenklägerin Sarah und ihre Anwälte gegen das Urteil vorgehen, ist noch nicht bekannt.

hy

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser