Rückblick Teil Zwei: „Eine Stadt lernt Deutsch“

"Die Finanzierung ist fast gänzlich auf privaten Mitteln aufgebaut"

+
Asylbewerber nach erfolgreich bestandenem Seepferdchen
  • schließen

Bad Reichenhall - Rund 85 Asylbewerber nutzten im letzten Jahr in Bad Reichenhall das Angebot an Deutschkursen teilzunehmen. Ein Teil von ihnen mit großem Erfolg:

Im November feiert es sein einjähriges Jubiläum. Das Gemeinschaftsprojekt „Eine Stadt lernt Deutsch“. Das Förderprogramm unterstützt Asylbewerber Deutsch zu lernen. Rund 85 Asylbewerber nutzten bisher das Angebot und lernten in sechs Kursgruppen Deutsch

Bessere Integration durch Sprachförderung

BGLand24.de wollte wissen, wie erfolgreich das Projekt angelaufen istInsgesamt nutzte dadurch jeder zweite Asylbewerber die Chance, seine Deutschkenntnisse zu verbessern

Ein Drittel der Teilnehmer erfüllte die Anwesenheitspflicht sowie die monatlichen Tests und erhielt daraufhin die offiziellen Teilnahmebestätigungen. Außerdem belohnte zum Beispiel der Malteser-Verband die Absolventen mit einem Erste Hilfe Kurs Light.

Positives Feedback

D as Erlernen der deutschen Sprache ist die zentrale Grundlage einer gelingenden Integration. Ich bin der Max Aicher Stiftung sehr dankbar, dass sie sich so intensiv und professionell in das Mega-Thema Integration einbringt“, so Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner bei der offiziellen Verleihung der Teilnehmerbestätigungen im Sommer 2017. 

Und Magdalena Koch, Geschäftsbereichsleiterin „Jugend, Familie und Soziales“ im Landratsamt Berchtesgadener Land ergänzt: „Auch das Landratsamt Berchtesgadener Land begrüßt das Projekt 'Eine Stadt lernt Deutsch'

Durch die Sprachförderung wird der mögliche Zugang zum Arbeitsmarkt sowie eine gelungene Integration im Allgemeinen erheblich gefördert. Die Bewohner der jeweiligen Unterkünfte, in denen der Sprachkurs angeboten wird, erhalten während der Wartezeit im Asylverfahren einen strukturierten und sinnvollen Alltag“.

„Eine Stadt lernt Deutsch muss weitergeführt werden“

Bis heute ist die Finanzierung fast gänzlich auf privaten Mitteln aufgebaut. „Gemeinschaftliche Modellprojekte, wie ‚Eine Stadt lernt Deutsch‘, etc. sollen und müssen weiter geführt werden. Professioneller, diversifizierter Deutschunterricht muss so frühzeitig wie möglich und so koordiniert wie möglich mit allen relevanten Institutionen angeboten werden“, so Gabriele Stadler-Bauer abschließend im Gespräch mit BGLand24.de.

Und ergänzt: „Er ist einheitlich für alle Zuwanderer, Flüchtlinge, und Asylbewerber zu erweitern und in der Grundstruktur aus öffentlichen Mitteln zu finanzieren. Hier sind gemeinsames Vorgehen und gemeinsame Finanzierungsmodelle zu planen und umzusetzen. Die Max Aicher Stiftung wird weiterhin den Deutschunterricht in der Region fördern“.

„Wir lernen Deutsch“

Flüchtling, Zuwanderer, Asylbewerber – Beschreibungen gibt es viele für die (un-)bekannten neuen Einwohner. Hinter jedem einzelnen steckt aber auch eine ganz besondere Geschichte. 

Bildergalerie: "Die Finanzierung ist fast gänzlich auf privaten Mitteln aufgebaut"

Im Rahmen unseres Rückblicks stellt BGLand24.de in den nächsten Tagen ein paar Gesichter und ihren Hintergrund ein wenig genauer vor.

Ein paar Daten und Fakten

Insgesamt wurden bisher fast 2.500 Unterrichtseinheiten an Unterricht gemacht - jeder der Asylbewerber hat somit rund 512 Einheiten konsumiert.

  • Projekt – Zeitraum: Nov. 2016 bis Aug. 2017
  • Bad Reichenhall: ca. 150 Asylbewerber (ohne Schroffen/Kibling)
  • Einstufungstest: 75 Asylbewerber
  • Gesamt – Teilnehmer: ca. 80 = jeder 2. Asylbewerber Bad Reichenhall/Umgebung
  • Abschluss mit Zertifikat: 26: Voraussetzung u.a.: 80% Anwesenheit und je 1 Monatstest
  • Kursgruppen: sechs
  • Alphabetisierung: 14 Teilnehmer
  • Nationen: mindestens 10
  • ab Juli 17 Vorbereitung für staatliche Abschlüsse A1, A2 und B1: Lt. aktuellem Stand: 17 Interessenten
  • Unterrichtseinheiten (UE) gesamt fast 2000 UE (1 UE: 45 Min.)
  • Konsumierte UE pro Flüchtling: zwischen 144 UE und 1024 UE:  512 UE (vgl. BAMF – Kurs: 600-700 UE)

Lesen Sie morgen auf BGLand24.de, welche Geschichten sich hinter einem Teil der Teilnehmer verbergen.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser