Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Konzentration auf Bundestagswahl

Grüne: "Haben alle Wahlziele verfehlt"

+
Margarete Bause ist schockiert nach dem Ergebnis der Grünen.

München - Nach dem schockierenden Ergebnis für die Grünen bei der Landtagswahl 2013 in Bayern, zieht Spitzenkandidatin Margarete Bause eine ernüchtende Bilanz. Jetzt konzentrieren sie sich auf die Bundestagswahl.

Die Grünen haben ihrer Spitzenkandidatin Margarete Bause zufolge alle drei Wahlziele bei der Landtagswahl in Bayern verfehlt. Die Grünen kämen nicht in Regierungsverantwortung, sie hätten die absolute Mehrheit der CSU nicht verhindern können, und sie hätten auch kein deutlich zweistelliges Wahlergebnis geschafft. Das sei angesichts des engagierten Wahlkampfes enttäuschend.

Alle Informationen finden Sie in unserem Live-Ticker

Nach der Enttäuschung über das Ergebnis bei der Landtagswahl wollen sich die bayerischen Grünen jetzt auf die Bundestagswahl am kommenden Sonntag konzentrieren. Vor allem in der Steuerpolitik müsse man grüne Positionen in der kommenden Woche noch einmal nach vorne bringen, sagte die Grünen-Landeschefin Theresa Schopper am Sonntagabend in München. Von den Verlusten ihrer Partei zeigte sich Schopper ebenso wie die Grünen-Spitzenkandidatin Margarete Bause enttäuscht. „Wir haben wirklich gekämpft“, sagte Schopper.

Jubel und Tränen: Landtagswahl Bayern in Bildern

Jubel und Tränen: Landtagswahl Bayern in Bildern

Am Sonntag, 15. September, hieß es in Bayern: Landtagswahl 2013 © AFP
Wahlhelfer sortieren am Sonntag in München die Wahlzettel © dpa
Wahlhelfer sortieren in München die Wahlzettel © dpa
CSU-Anhänger jubeln bei der Bekanntgabe der ersten Hochrechnungen. © dpa
Auch im Dirndl wird gefeiert © dpa
Parteianhänger der SPD nach der ersten Prognose. © dpa
Jubel bei der SPD © dpa
Der SPD-Fraktionsvorsitzende Markus Rinderspacher applaudiert © dpa
Parteianhänger der SPD in der Parteizentrale in Berlin. © dpa
Dort hatte man sich in Hinblick auf die Bundestagswahl am 22. September offenbar mehr erhofft © dpa
Berlins SPD-Landeschef Jan Stöß © dpa
Auch die Parteianhänger von Bündnis 90/Die Grünen sind nicht zufrieden. © dpa
Sie hatten sich mehr erhofft. © dpa
CDU-Anhänger reagieren im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin auf die ersten Hochrechnungen der Grünen. © dpa
Die Landesvorsitzende der bayerischen Grünen, Theresa Schopper (l). © dpa
Lange Gesichter bei der FDP: Die bayerische Landesvorsitzende Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (l) und der Spitzenkandidat Martin Zeil (r). © dpa
Kein Grund zur Freude bei den FDP-Anhängern © dpa
Auch nicht in der FDP-Parteizentrale in Berlin © dpa
Die Anhänger der Freien Wähler starren auf einen Monitor mit den ersten Hochrechnungen © dpa
Die Freien Wähler nach der Bekanntgabe der Ergebnisse © dpa
Die Piraten jubeln © dpa
Ließ sich in der Staatskanzlei feiern: Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer © dpa
"Das ist ein großartiger Wahlerfolg! Jeder zweite Bayer hat uns gewählt!" © dpa
Seehofers Frau Karin nimmt ihren Gatten fest in den Arm © AFP
Auch SPD-Herausforderer Christian Ude ... © dpa
... sprach zu seinen Anhängern. © dpa
"Wir müssen als gute Demokraten dem Wahlsieger gratulieren", so Ude. © dpa
Gute Worte fand der Herausforderer dennoch: "Die Trendwende in Bayern ist geschafft. Es geht wieder aufwärts mit der SPD." © dpa
Christian Ude bekommt Unterstützung von seiner Frau Edith von Welser-Ude © dpa
Zwei SPD-Anhängerinnen umarmen sich © dpa
Die Grüne-Spitzenkandidatin Margarete Bause nach der Bekanntgabe der ersten Hochrechnungen. © dpa
Die Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen für die Bundestagswahl 2013, Katrin Göring-Eckardt. © dpa
Jürgen Trittin und Katrin Göring-Eckardt in der Parteizentrale in Berlin. © dpa
Ministerpräsident und CSU-Vorsitzender Horst Seehofer betritt die Bühne © dpa
Horst Seehofer und Christian Ude bei der TV-Debatte © AFP
Horst Seehofer und Christian Ude © AFP
Hinter der Scheibe: Christian Ude © dpa
Geben in der Parteizentrale in Berlin ein Statement zur bayerischen Landtagswahl: Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP, l) und FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle. © dpa
Hubert Aiwanger, Spitzenkandidat der Freien Wähler. © dpa
Hat die Wahl in Bayern mit Spannung verfolgt: SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück. © dpa
SPD-Spitzenkandidat Peer Steinbrück (l) und Parteichef Sigmar Gabriel. © dpa

Die Grünen wollen mit einer Konzentration auf ihre Kernthemen wie die Energiewende und das Gerechtigkeitsthema nach der bayerischen Landtagswahl den Umschwung im Bund schaffen. „Sie sehen mich im Kampfesmodus: Jetzt erst recht“, sagte Grünen-Chefin Claudia Roth am Sonntag im ZDF. Die Zuspitzung auf den Zweikampf zwischen CSU oder CDU und SPD habe den Grünen im Wahlkampf geschadet. „Natürlich sind wir enttäuscht, dass wir nicht deutlich machen konnten, dass es auch in Bayern um einen Richtungswechsel ging.“ Nun gehe es in der letzten Woche vor der Bundestagswahl darum, die Energiewende, den Schuldenabbau oder die Verbesserung der Infrastruktur zu betonen. In der Steuerdebatte müsse „deutlicher rauskommen, dass wir 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler entlasten wollen“.

„Man sollte uns Grünen nicht unterschätzen - wir sind seit unserer Gründung Gegenwind gewohnt", sagte Jürgen Trittin als Kampfansage für die kommende Woche.

dpa

Kommentare