Rauchvergiftung: Mutter grillt in der Wohnung

+
Weil eine Mutter lieber in der Wohnung grillen wollte, verursachte sie starken Rauch in ihrer Wohnung in Töging am Inn. Sie und ihre drei Kinder zwischen zwei und acht Jahren zogen sich dabei eine Kohlenmonoxidvergiftung zu.

Töging am Inn - Würstchen im Wohnzimmer grillen - so verursachte eine Mutter am Sonntagabend dicke Rauchschwaden in ihrer Wohnung. Sie und die drei Kinder zwischen zwei und acht Jahren erlitten eine Vergiftung.

Dicke Rauchschwaden in einem Mehrfamilienhaus in der Hauptstraße von Töging am Inn fielen am Sonntagabend einer Anwohnerin auf - sie alarmierte die Feuerwehr. Eine Mutter von drei Kindern hatte in ihrer Wohnung zwei Grills in Betrieb. Diese verursachten den Rauch.

Bilder vom Einsatzort

Rauchvergiftung: Mutter grillt in der Wohung

Die hohe Kohlenmonoxidkonzentrationen führten zu mittelschweren Vergiftungserscheinungen bei der Bewohnerin und einem Ersthelfer. Die Kinder zwischen zwei und acht Jahren sowie eine Nachbarin wurden leicht verletzt.

Gegen 18.30 Uhr betraten die Ersthelfer die Wohnung, belüfteten die Räume und brauchten die Mutter mit ihren drei Kindern ins Freie.  Ein Ersthelfer und die Mutter wurden mit Vergiftungserscheinungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Auch eine Nachbarin und deren zwei 7- und 5-jährige Mädchen, erlitten leichte Kohlenmonoxidvergiftungen und wurden ambulant behandelt.

Die Kriminalpolizeistation Mühldorf hat Ermittlungen gegen die Wohnungsinhaberin eingeleitet.

mm

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser