Zwischen Rosenheim und Inntaldreieck

Sechs Verletzte und langer Stau nach Unfall auf A8

  • schließen

Raubling - Auf der A8 hat sich am Sonntagmittag ein Unfall ereignet. Zwischen der Anschlussstelle Rosenheim und dem Inntaldreieck sind deswegen derzeit zwei Fahrspuren blockiert. *Verkehrsmeldungen*

UPDATE, 13.50 Uhr:

Die Unfallstelle ist inzwischen geräumt. Allerdings kommt in diesem Bereich nach wie vor zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Laut Verkehrsmeldungen reicht der Stau derzeit bis zur Anschlussstelle Frasdorf zurück.

Unfall auf A8 zwischen Rosenheim und Inntaldreieck

UPDATE, 12.55 Uhr:

Ersten Erkenntnissen vor Ort zufolge handelt es sich bei dem Crash um einen Auffahrunfall, der in dichtem Verkehrsaufkommen passierte. Insgesamt sind drei Fahrzeuge daran beteiligt. Sechs Menschen wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. Bei den meisten dürfte es bei leichten Blessuren geblieben sein.

An der Unfallstelle sind zahlreiche Rettungsfahrzeuge, die Feuerwehr und die Polizei im Einsatz. Bis die Unfallstelle geräumt ist, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Bis dahin muss in diesem Bereich mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden! Der Stau ist nun bereits auf fast 10 Kilometer Länge angewachsen!

Die Erstmeldung:

Was genau passiert ist und wie viele Fahrzeuge an dem Unfall genau beteiligt sind, ist derzeit unklar. Die Autofahrer sollen eine Gasse für Rettungs- und Einsatzfahrzeuge bilden, hieß es. Es kommt in diesem Bereich bereits zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Derzeit staut sich der Verkehr bereits bis zur Anschlussstelle Achenmühle zurück.

*Nähere Informationen liegen derzeit nicht vor!*

jre/mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser