Streit in Raublinger Turnhalle

Syrer gehen mit Bierbänken aufeinander los

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Raubling - Ein Streit in der Asylbewerberunterkunft der Turnhalle des Gymnasiums Raubling eskalierte Sonntagnacht, so dass die Polizei einschreiten musste.

Am Sonntag, gegen 21.40 Uhr, ist es in der Asylbewerberunterkunft, der Turnhalle des Gymnasiums Raubling, zu einem handfesten Streit zwischen Asylbewerbern gekommen. Grund nach den bisherigen Ermittlungen war, dass ein 39-jähriger Syrer seine minderjährige Tochter zu Diebstahlshandlungen innerhalb der Unterkunft anstiftete. Ein weiterer syrischer Bewohner wies daraufhin den Vater hinsichtlich seines Verhaltens zurecht.

In der Folge entbrannte zunächst eine verbale Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, die darin gipfelte, dass zwei Asylbewerber mit Bierbänken aufeinander losgingen. Hierbei wurde einer der Kontrahenten leicht verletzt und wurde mit dem Rettungsdienst zur Abklärung ins Krankenhaus Rosenheim gebracht. 

Durch die Polizei und den Sicherheitsdienst vor Ort wurde wieder Ruhe in der Turnhalle hergestellt. Um eine erneute Auseinandersetzung zu verhindern, wurde der zweite Raufbold, der weiterhin aggressiv auftrat, in Gewahrsam genommen. Er musste die Nacht über bei der Polizei in Brannenburg verbringen. Insgesamt waren mehrere Polizeistreifen eingesetzt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Brannenburg

Anmerkung der Redaktion: Liebe Leserinnen und Leser, leider erreichen uns unter diesem Artikel so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Kommentare, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Nettiquette kaum mehr möglich ist. Wir bitten um Verständnis.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser