Große Suchaktion im Berchtesgadener Land

Vermisster Ewald T. (78) muss mit Kopfverletzung Nacht in Wald verbringen

+
  • schließen

Ramsau - Seit dem späten Montagnachmittag, 14. Oktober, wurde der 78-jährige Urlaubsgast Ewald T. vermisst. Am Dienstagvormittag gab es Entwarnung. Der Mann wurde - wenn auch verletzt - gefunden.

UPDATE, 8.50 Uhr - Pressemeldung BRK

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Bergwacht, Feuerwehr und Polizei haben am Montag und Dienstag in und rund um Ramsau nach einem vermissten 78-jährigen Wanderer gesucht, der am Montagabend spurlos verschwunden war. Ein Bergsteiger-Ehepaar aus Österreich hatte den Urlauber dann am Dienstagvormittag im Aufstieg zum Hocheis mit einer Kopfverletzung gefunden und zur Bindalm geführt, wo ihn die Bergwacht Ramsau weiter versorgte und ins Tal brachte.

Der Urlauber war am Montagabend gegen 17.15 Uhr plötzlich in der Nähe seiner Ferienwohnung verschwunden und zu einer Wanderung aufgebrochen, ohne seinen Angehörigen Bescheid zu geben. Unter der Federführung der Berchtesgadener Polizei startete eine große Vermisstensuche mit Bergwacht und Freiwilliger Feuerwehr im Tal vom Ort bis hinaus über den Hintersee und alle verschiedenen Wege hinauf zur Reiter Alpe, zum Hirschbichl und zum Hochkalter, da es keinerlei Anhaltspunkte gab, wohin der Mann gegangen sein konnte. Die Suche wurde gegen Mitternacht ohne Erfolg unterbrochen und am Dienstagmorgen fortgesetzt, wobei neben den Fußmannschaften auch Suchunde und das Team des Technikbusses ausrückten. Der Bodennebel im Erdinger Moos hatte sich ebenfalls gelichtet, so dass auch ein Polizeihubschrauber zur Suche aus der Luft anfliegen konnte.

Der Heli suchte unter anderem die Ache bis hinauf zum Hirschbichl an. Die Einsatzkräfte am Boden fuhren dieselbe Strecke mit Fahrzeugen ab. Gegen 9 Uhr, als der große Einsatz auf Hochtouren lief, gingen Hinweise vom Hirschbichl ein, da ein österreichisches Ehepaar im Aufstieg zum Mittereis und Hocheis einen verletzten Mann gefunden hatte, der offensichtlich die verhältnismäßig milde Nacht im Wald verbracht und ohne Licht noch eine größere Strecke zurückgelegt hatte. Bei einem Sturz hatte er sich am Kopf verletzt – nach erster Einschätzung jedoch nicht schwer. Die beiden Ersthelfer brachten den 78-Jährigen zur Bindalm, wo ihn die Bergwacht Ramsau übernahm und medizinisch versorgte. Im Tal ging es dann mit Rettungswagen und Notarzt weiter zur Kreisklinik Berchtesgaden.

Pressemeldung BRK BGL

UPDATE, 10.05 Uhr - Ewald T. verletzt gefunden

Aufatmen in der Ramsau: Der seit Montagabend vermisste Wanderer Ewald T. ist wieder aufgetaucht. Der 78-Jährige wurde inzwischen leicht verletzt gefunden und in ein Krankenhaus eingeliefert. Dies teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd soeben mit. Genauere Angaben zum Fundort und zu den Vorgängen machte die Polizei bislang nicht.

Die Erstmeldung:

Seit dem späten Montagnachmittag, 14. Oktober, wird der 78-jährige Urlaubsgast Ewald T. vermisst. Er wurde letztmals gegen 17.15 Uhr in der Nähe seiner Ferienwohnung in Ramsau bei Berchtesgaden gesehen.

Herr T. brach - vermutlich alleine - zu einer Wanderung auf, ohne seinen Angehörigen Bescheid zu geben. Als die Polizei Kenntnis von dem Vorfall erlangte, wurde sofort eine entsprechende Suchaktion die Wege geleitet. Diese verlief bislang ergebnislos, wie die zuständige Polizei in Berchtesgaden am Dienstag in den frühen Morgenstunden mitteilte.

Die Beschreibung des Vermissten:

Ewald T. ist etwa 170 cm groß, schlank und hat graues Haar. Er trägt eine dunkelblaue Wanderjacke mit einem hellblauen Streifen. Er führt wahrscheinlich einen grünen Rucksack mit.

Wer Angaben zum derzeitigen Aufenthaltsort von Herrn T. machen oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Berchtesgaden (Telefon 08652/94670) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Suchaktion auch bei Feldkirchen-Westerham

Erst am Montag, 14. Oktober, war es im Bereich Feldkirchen-Westerham (Landkreis Rosenheim) ebenfalls zu einer großangelegten Suchaktion gekommen, als eine 70-jährige Frau aus einem Altenheim in Aschbach verschwunden war. Dabei kamen auch Hunde und ein Hubschrauber zum Einsatz. Am Abend gab die Polizei in diesem Fall Entwarnung. Die Frau konnte wohlbehalten aufgefunden werden.

Polizei Berchtesgaden/mw

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT