Rätsel um Tote aus dem Ayinger Wald

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Suchmaßnahmen der Bereitschaftspolizei

Aying - Immer noch ist die Todesursache von Luise Z. nicht bekannt. Die Ermittlungen der Soko Kaltenbrunn laufen auf Hochtouren.

Erneut durchsuchten rund 50 Beamte der Bereitschaftspolizei Dachau und München das Waldgelände rund um den Auffindungsort der Leiche. Eine Vielzahl von Gegenständen wurde sichergestellt. Eindeutig der Leiche zuzuordnen ist bisher nur der Fund einer Sonnenbrille in der Nähe des Auffindungsortes. Von der Kleidung, dem Rucksack und sonstigen persönlichen Gegenständen des Opfers fehlt weiter jede Spur. Die Frau war zuletzt mit einem dunkelblauen Anorak der Marke Schöffel, Bergschuhen und blauen Jeans bekleidet.

Einige Hinweise aus der Bevölkerung sind bereits eingegangen und werden derzeit abgearbeitet.

Die Soko bittet die Bevölkerung weiterhin dringend um Mithilfe und hat insbesondere folgende Fragen:

 

- Wer hat am Sonntag, 7. Juni, an der Wanderung in der Umgebung von Aying teilgenommen?

- Wer hat am Sonntag, 7. Juni, in dem Waldstück zwischen den Ortschaften Egmating und Aying eine ältere weibliche Person gesehen, die sich dort alleine oder auch in Begleitung aufgehalten hat?

- Wem sind zwischen Sonntag, 07. Juni, und Montag, 8. Juni, Personen in dem Waldstück aufgefallen?

 

Ein spezielles Hinweistelefon ist unter der Telefonnummer 08122/968-380 eingerichtet.

Lesen Sie auch:

Frau tot im Wald gefunden: ein Verbrechen?

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser