Neue Zahlen

Radio und TV: Die beliebtesten Sender aus Bayern

+
Wolfgang Leikermoser und Indra von Antenne Bayern.

München - Welche lokalen Radio- und TV-Sender nutzen die Bayern am meisten? Darüber geben jetzt neue Zahlen Auskunft. Die beliebteste Hörfunk-Station ist dabei unverändert.

Nach den Ergebnissen der Funkanalyse Bayern 2014 erreichen die bayerischen Lokalradio-Programme eine Tagesreichweite von 29,0 Prozent an einem durchschnittlichen Werktag und damit 3,26 Mio. Personen ab 10 Jahren in Bayern.


Die im März veröffentlichten Zahlen aus der so genannten Media Analyse - dort finden Sie auch die rein Münchner Sender - finden Sie hier. Die jetzt veröffentlichte Funkanalyse ist hierzu eine Ergänzung.

Höchste Reichweite für Antenne Bayern

Die höchste Tagesreichweite aller bayerischen Radioprogramme erzielt laut Funkanalyse auch in diesem Jahr wieder Antenne Bayern mit 38,8 Prozent (4,03 Mio. Hörer).


Die Programme des Bayerischen Rundfunks erzielen an einem durchschnittlichen Werktag folgende Tagesreichweiten: Bayern1 26,8 Prozent, Bayern3 23,8 Prozent, B5 aktuell 6,4 Prozent, Bayern2 4,5 Prozent sowie BR-Klassik 1,9 Prozent.

Insgesamt hören 88,7 Prozent der bayerischen Bevölkerung ab 10 Jahren an einem durchschnittlichen Werktag Radio. Die durchschnittliche Hördauer liegt an Werktagen bei 241 Minuten.

Die bayerischen Privatprogramme kommen auf einen Gesamtmarktanteil von 48,9 Prozent, während die Hörfunkprogramme des Bayerischen Rundfunks insgesamt einen Marktanteil von 43,3 Prozent erreichen. 

Zuwachs bei Lokal-TV-Sendern

Die bayerischen lokalen Fernsehprogramme erreichen täglich 837.000 Zuschauer ab 14 Jahren und damit rund 40.000 mehr als im vergangenen Jahr. Dieser Zuwachs ist ausschließlich auf die DVB-S-Verbreitung (Ausstrahlung über Satellit) zurückzuführen. Das bayernweite Fensterprogramm Sat.1 Bayern, das an Werktagen von 17:30 bis 18:00 Uhr auf Sat.1 ausgestrahlt wird, kommt auf durchschnittlich 265.000 Zuschauer ab 14 Jahren und konnte damit seine Reichweite im Vergleich zum vergangenen Jahr leicht verbessern.

Dies sind in Sachen Lokal-TV die zentralen Ergebnisse der Funkanalyse Bayern 2014, die im Auftrag der BLM und der bayerischen Anbieter von TNS Infratest MediaResearch durchgeführt wurde. Insgesamt wurden dabei knapp 36.000 Personen befragt.

Digitalisierung und Internet

Knapp 80 Prozent der bayerischen Bevölkerung in Fernsehhaushalten verfügt über mindestens eine Möglichkeit, digitales Fernsehen entweder über Satellit, Kabel, DVB-T oder DSL zu empfangen. Außer dem Kabel sind mittlerweile alle TV-Verbreitungswege digitalisiert. Der Digitalisierungsgrad beim Kabel liegt derzeit bei 43,4 Prozent.

Fast 79 Prozent der Bevölkerung Bayerns nutzen mindestens einmal pro Woche das Internet. In der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen sind es 94,5 Prozent. Die durchschnittliche private Nutzungsdauer über alle Altersgruppen liegt derzeit bei 52 Minuten täglich, bei den 10- bis 19-Jährigen bei 85 Minuten.

Mindestens einmal pro Woche hören inzwischen 14,6 Prozent in Bayern Radio über das Internet. Die tägliche Nutzung liegt bei 3,9 Prozent der Bevölkerung. – Digitalradio-Programme über DAB hören täglich knapp 3 Prozent, das entspricht 322.000 Hörern ab 10 Jahren. Mindestens einmal pro Woche hören 5,8 Prozent DABProgramme. Rund 10 Prozent der Bevölkerung in Bayern (1,1 Mio. Personen ab 10 Jahren) verfügen inzwischen über die Möglichkeit, ein Digitalradio-Gerät zu Hause oder im Auto zu nutzen.

Die erfolgreichsten Programme

Spitzenreiter unter den lokalen TV-Programmen ist Regio TV Schwaben. In der Zeit des lokalen Fernsehfensters auf RTL (18:00 bis 18:30 Uhr) erreicht das Programm in seinem Sendegebiet einen Marktanteil von 37,5 Prozent. Ebenfalls sehr gute Ergebnisse erzielen Oberpfalz TV (34,8 Prozent), a-tv Fernsehen für Augsburg und Schwaben (31,6 Prozent) und TVA Ostbayern (28,6 Prozent). Im bayernweiten Durchschnitt erreichen die lokalen Programme in der Fensterzeit einen Marktanteil von 17,5 Prozent und liegen damit zwischen 18:00 und 18:30 Uhr vor allen anderen TV-Programmen. Die meisten Zuschauer pro Tag erreichen von den lokalen TVProgrammen münchen.tv mit 158.000 Zuschauern ab 14 Jahren, gefolgt von Franken Fernsehen (103.000) und TV Oberfranken (83.000).

Bei den Lokalradios in bayerischen Großstädten über 100.000 Einwohner nimmt Hitradio RT1 aus Augsburg mit einer Reichweite von 30,4 Prozent die Spitzenposition ein, gefolgt von gong fm Regensburg (22,4 Prozent) und Radio Gong Würzburg (21,6 Prozent). Das Programm aus Augsburg ist damit generell das erfolgreichste bayerische Lokalradioprogramm. An den Einfrequenzstandorten ist HITRADIO RT1 Nordschwaben in Donauwörth am erfolgreichsten mit 21,1 Prozent vor Radio Alpenwelle in Bad Tölz (18,9 Prozent) und Radio Oberland in Garmisch-Partenkirchen mit 17,0 Prozent.

In den 13 UKW-Verbreitungsgebieten wird das Jugendprogramm Radio Galaxy täglich von 28,2 Prozent der 14- bis 29-Jährigen gehört. Bezogen auf alle Personen ab 10 Jahren erzielte Radio Galaxy im Sendegebiet Amberg/Weiden mit 18,5 Prozent die höchste Reichweite aller Galaxy-Stationen vor Radio Galaxy in Hof (18,1 Prozent) und Radio Galaxy in Ansbach (16,7 Prozent). Der Jugendsender egoFM, der in München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg und Würzburg über UKW-Frequenzen ausgestrahlt wird, erreicht trotz starker Konkurrenz durchschnittlich 8,5 Prozent bei den 14- bis 29-Jährigen.

tz

Bayerns Radio-Moderatoren: So sehen die Gesichter hinter den Stimmen aus

Man kennt ihre Stimmen, aber meistens nicht ihr Gesicht - wir haben nun die Bilder von Bayerns Radio-Moderatoren zusammengestellt. Die Fotos sind alphabetisch nach Sendern sortiert. © dpa
Indra Gerdes (Antenne Bayern) © Antenne Bayern
Kathie Kleff (Antenne Bayern) © Antenne Bayern
Melitta Varlam (Antenne Bayern) © Antenne Bayern
Paul Johannes Baumgartner (Antenne Bayern) © Antenne Bayern
Stefan Meixner (Antenne Bayern) © Antenne Bayern
Wolfgang Leikermoser © Antenne Bayern
Andy Karg und Steffi Schaller (Radio Arabella) © Radio Arabella
Stephi Brass (Radio Arabella) © Radio Arabella
Uli Florl (Radio Arabella) © Radio Arabella
Sandra Lehmann (l.) und Sylvia Bommes (Radio Arabella) © Radio Arabella
Karolina und der Wetterhuber (Radio Arabella) © Radio Arabella
Natascha Zillner (Radio Arabella) © Radio Arabella
Thomas Giebelhausen (Bayern 1) © BR / Martina Bogdahn
Conny Glogger (Bayern 1) © BR / Martina Bogdahn
Uwe Gürtler (Bayern 1) © BR / Gerhard Blank
Peter Hirsch (Bayern 1) © BR / Martina Bogdahn
Barbara Jelen (Bayern 1) © BR / Gerhard Blank
Stephan Lehmann (Bayern 1) © BR / Martina Bogdahn
Petra Mentner (Bayern 1) © BR / Martina Bogdahn
Ulla Müller (Bayern 1) © BR / Martina Bogdahn
Achim Zeppenfeld (Bayern 1) © BR / Martina Bogdahn
Christoph Deumling (Bayern 1) © BR / Martina Bogdahn
Peter Fraas (Bayern 1) © BR / Gerhard Blank
Thomas Ohrner (Bayern 1) © BR / Martina Bogdahn
Uwe Erdelt (Bayern 1) © BR / Roland Hindl
Tilmann Schöberl (Bayern 1) © BR / Markus Konvalin
Jürgen Kaul (Bayern 1) © BR / Frank
Achim Bogdahn (Bayern 2) © BR / Ralf Wilschewski
Knut Cordsen (Bayern 2) © BR / Ralf W ilschewski
Arthur Dittlmann (Bayern 2) © BR / Ralf Wilschewski
Roderich Fabian (Bayern 2) © BR / Ralf Wilschewski
Kai Frohner (Bayern 2) © BR / Ralf Wilschewski
Dagmar Golle (Bayern 2) © BR / Ralf Wilschewski
Stephanie Heinzeller (Bayern 2) © BR / Ralf Wilschewski
Ursula Heller (Bayern 2) © BR / Ralf Wilschewski
Norbert Joa (Bayern 2) © BR / Ralf Wil schewski
Wolfgang Küpper (Bayern 2) © BR / Ralf Wilschewski
Thomas Meyerhöfer (Bayern 2) © BR / Ralf Wilschewski
Leslie Rowe (Bayern 2) © BR / Ralf Wilschewski
Brigitte Theile (Bayern 3) © BR / Uta Kellermann
Stefan Schwabeneder (Bayern 3) © BR / Uta Kellermann
Chris Baumann (Bayern 3) © BR / Uta Kellermann
Claudia Conrath (Bayern 3) © BR/Markus Konv alin
Fritz Egner (Bayern 3) © BR / Uta Kellermann
Bernhard Fleischmann (Bayern 3) © BR / Markus Konvalin
Matthias Matuschik (Bayern 3) © BR / Frank
Axel Robert Müller (Bayern 3) © BR/Markus Konvalin
Thorsten Otto (Bayern 3) © BR / Uta Kellermann
Dominik Pöll (Bayern 3) © BR / Uta Kellermann
Susanne Rohrer (Bayern 3) © BR / Frank
Christine Rose (Bayern 3) © BR / Frank
Jim Sampson (Bayern 3) © BR / Uta Kellermann
Stefan Kreutzer (Bayern 3) © BR / Uta Kellermann
Roman Roell (Bayern 3) © BR / Frank
Katja Wunderlich (Bayern 3) © BR / Theresa Högner
Sebastian Winkler (Bayern 3) © BR / Uta Kellermann
Die Frühaufdreher Bernhard "Fleischi" Fleischmann, Claudia Conrath und Axel Robert Müller. © Markus Konvalin
Jürgen Törkott (Bayern 3) © BR
Sascha Seelemann (Bayern 3) © Radio Gong 96,3
Jan Herold
Jan Herold (95.5 Charivari) © 95.5 Charivari
Jenna Depner (95.5 Charivari) © 95.5 Charivari
Markus Pürzer (95.5 Charivari) © 95.5 Charivari
Susanne Brückner (95.5 Charivari) © 95.5 Charivari
Nina Kraus (95.5 Charivari) © 95.5 Charivari
Andy Wenzel (95.5 Charivari) © 95.5 Charivari
Jacqueline Belle (95.5 Charivari) © 95.5 Charivari
Marc Hindelang (95.5 Charivari) © 95.5 Charivari
Heiko Seeringer (95.5 Charivari) © 95.5 Charivari
Tom Dulovits (95.5 Charivari) © 95.5 Charivari
Tobi Ranzinger (95.5 Charivari) © 95.5 Charivari
Sabrina Gander (95.5 Charivari) © 95.5 Charivari
Bene Gutjan und Verena Kerth (Energy München 93,3) © Energy
Edith Bässe (Energy München 93,3) © Energy
Malte Seidel und Dani Heiss (Energy München 93,3) © Energy
Marc Bettels (Energy München 93,3) © Energy
Steffi Fischer (Energy München 93,3) © Energy
Asmir Cucak (Radio Galaxy) © Radio Galaxy
Flo Wega (Radio Galaxy) © Radio Galaxy
Jenny Blog (Radio Galaxy) © Radio Galaxy
Melanie Kopp (Radio Galaxy) © Radio Galaxy
Zara Marlu (Radio Galaxy) © Radio Galaxy
Mike Thiel (Radio Gong 96,3) © Radio Gong 96,3
Kathie Kleff (Radio Gong 96,3) © Radio Gong 96,3
Laura Kößler (Radio Gong 96,3) © Radio Gong 96,3
Matze Bielek (Radio Gong 96,3) © Rad io Gong 96,3
Natalie Diehl (Radio Gong 96,3) © Radio Gong 96,3
Alex Wangler (Rock Antenne) © Rock Antenne
Andrea Weber (Rock Antenne) © Rock Antenne
Barny Barnsteiner (Rock Antenne) © Rock Antenne
Peter Bertelshofer (Radio 2DAY 89 München) © Radio 2DAY 89 München
Alex Bertelshofer (Radio 2DAY 89 München) © Radio 2DAY 89 München

Kommentare