A8: Gefahr durch Geisterfahrer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Eine Österreicherin ist am Samstag auf der A8 in die falsche Richtung gefahren. Es stellte sich heraus, dass sie noch dazu betrunken war.

Am Samstag, den 30. Juni, gegen 03.56 Uhr, ging bei der Einsatzzentrale in Rosenheim eine telefonische Mitteilung über einen Geisterfahrer auf der A8 im Bereich Piding ein, welcher fälschlicherweise auf der Richtungsfahrbahn München in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs war.

Die 23-jährige österreichische Pkw-Fahrerin fuhr von Salzburg kommend Richtung München und verwechselte das Areal der ehemaligen Tankstelle Piding Nord mit dem Einschleifer auf die Richtungsfahrbahn Salzburg.

Erst als ihr mehrere Fahrzeuge entgegenkamen, wendete sie ihr Fahrzeug noch vor dem Grenzübergang Walserberg und fuhr wieder in vorgeschriebener Fahrtrichtung München.

Weit kam sie aber nicht, da an der Anschlussstelle Piding ihr BMW aufgrund Spritmangels im Ausschleifer der Autobahn liegenblieb.

Zu allem Überfluss wurde bei der Verkäuferin Alkoholgeruch festgestellt, worauf sie sich einer Blutentnahme im Krankenhaus Bad Reichenhall unterziehen musste.

Die junge Österreicherin erwarten Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Trunkenheit im Verkehr.

Die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein bittet Zeugen, welche zu dem Vorfall sachdienliche Hinweise machen können, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein unter der Rufnummer 08662 / 6682-0 in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser