Unfall auf Staatsstraße bei Petting

Opel knallt gegen Brücke: Frau verletzt und 10.000 Euro Schaden

+
Unfall in der Nacht von Montag auf Dienstag: Opel kracht wegen Schneeglättte gegen Brückengeländer

Petting - In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es zu einem Unfall auf der schneeglatten Fahrbahn der Staatsstraße 2104. Dabei wurde eine Frau verletzt:

UPDATE, 17.35 Uhr - Pressemeldung Polizei

Am späten Montagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2104 bei Musbach ein Verkehrsunfall. Eine 55-jährige Wagingerin war mit ihrem Auto in Richtung Waging unterwegs, als sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneeglätte nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Wagen prallte gegen ein Brückengeländer und wurde wieder auf die Fahrbahn geschleudert

Die Fahrerin konnte sich leicht verletzt selbst aus ihrem Fahrzeug befreien. Nach einer Erstversorgung wurde sie durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Das Auto wurde schwer beschädigt, es musste abgeschleppt werden. Das Brückengeländer wurde zudem stark verbogen. Aktuell wird der Sachschaden auf 10 000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Petting war zur Absicherung der Unfallstelle und zur Bindung von Betriebsstoffen vor Ort. Die komplette Fahrbahn war für etwa eine Stunde durch die Feuerwehr Petting gesperrt.

Pressemeldung Polizei Laufen

Die Erstmeldung:

Aufgrund von Schneeglätte ereignete sich in der Nacht von Montag auf Dienstag ein Unfall auf der St2104. 

Opel kracht wegen Schneeglättte gegen Brückengeländer

Auf Höhe Musbach, zwischen Petting und Waging, geriet eine 53 Jahre alte Frau mit Ihrem Opel ins Schleudern und krachte gegen ein Brückengeländer. Nach ersten Einschätzungen wurde die Frau leicht verletzt und vom BRK mit einem Rettungswagen in das Klinikum Traunstein gebracht. 

Die Feuerwehr Petting sperrte die Straße komplett und leitete den Verkehr um. Der Unfall wurde von der Polizei Laufen aufgenommen.

FDL/Lamminger

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT