Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehr im Einsatz

Kuh in Petting aus Güllegrube gerettet

+

Petting - Am Dienstagabend wurde die Feuerwehr Petting zu einer Tierrettung alarmiert. Eine Kuh war in eine Güllegrube gefallen und musste befreit werden.  Der Landwirt informierte die Feuerwehr Petting zur Rettung des Tieres.

Bei einem Landwirt im Gemeindebereich von Petting sind gegen Mittag mehrere Kühe ausgekommen. Bis auf eine Kuh konnten alle wieder eingefangen werden. Die vermisste Kuh wurde am frühen Abend in der Güllegrube gefunden. Der Landwirt informierte die Feuerwehr Petting zur Rettung des Tieres. Gemeinsam mit einem Bagger des hilfsbereiten Nachbarn wurde die Kuh durch das Loch der Grube gezogen. Es ging zum Glück alles sehr schnell. Die Kuh wurde noch von der Feuerwehr mit Wasser abgeduscht. Nach einer kurzen Verschnaufpause konnte sie auch schon wieder selbständig aufstehen und ging in den Stall. Dort wurde sie noch von einem Tierarzt untersucht.

Bilder von der Rettung einer Kuh aus einer Güllegrube

 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger

FDL/Lamminger

Kommentare