Pete Kilkenny ist fasziniert von den Tieren

Der Kuh-Maler aus Tittmoning

+
Pete Kilkenny aus Tittmoning malt ausschließlich Kühe
  • schließen

Waging am See/Tittmoning - Pete Kilkenny aus Tittmoning ist Künstler, um genau zu sein ist er Maler. Das wäre an sich nichts Besonderes, wäre da nicht das Motiv: Kilkenny, der im englischen Yorkshire geboren ist, malt ausschließlich Kühe.

"Alles Kuh? Käse!" - so lautet der Titel der Sonderausstellung des Tittmoninger Künstlers Pete Kilkenny. Und der Name ist Programm: Pete malt nämlich ausschließlich Kühe. 

Auf das Thema Kühe ist er gekommen durch eine sehr schwere Zeit in seinem Leben, nämlich die Trennung von Frau und Kind. "Ich war total verzweifelt", sagt Pete, der damals auf einem Bauernhof lebte, wo Kühe um ihn herum lagen. "Plötzlich war ich mit ihnen alleine. Die liegen einfach da und kauen und schauen." Kühe aus dem Allgäu mag er am liebsten, weil die so schöne Augen haben. Die Augen und generell der Kopf faszinieren ihn an der Kuh am meisten.

Irgendwann blieb er in Bayern hängen

Geboren und aufgewachsen ist Pete in Yorkshire, wo er fast 19 Jahre seines Lebens verbrachte, bis er sein Kunststudium begonn. Als er sein Diplom bekam, ist er einen Tag später nach Griechenland gereist und war drei Jahre unterwegs in der Türkei, Israel, Indien, bis es ihn schließlich nach Bayern verschlug wo er bis heute hängen blieb und sich sehr wohl fühlt. Seine Eltern kommen beide aus Irland und siedelten dann nach England über. Vier Geschwister hat Pete. Rückblickend kann er sagen, dass er schon sehr früh anders war als seine Geschwister. "Kunst hat schon sehr früh mein Leben diktiert. Ich war besessen schon mit 14." 

Er hatte immer den Wunsch eine Familie zu haben, "aber ich war zu eigen. Ich denke ich habe mir auch Frauen ausgesucht, die eigen waren." Wenn er malt sei er in seiner Welt. Da vergehen schonmal 14 Stunden, ohne dass er es bemerkt. Ganz nebenbei ist Pete auch noch ein guter Musiker mit sehr schöner Stimme. Als Künstler wünsche er sich natürlich, dass er nicht hinbetteln müsse, dass er überlebt, aber den großen Ruhm lehnt er auch ab. Er wolle einfach nur so viel verdienen, dass er davon leben könne. Er will nur ruhig sein Leben mit seinen Rosen und seiner Malerei weiterführen, mehr nicht.

Am 8. Dezember eröffnet Pete in Burghausen seine eigene Galerie, zuvor stellt er in Waging am See aus.

Alle Infos zur Ausstellung:

Vernissage ist am Samstag, den 1. Dezember um 18 Uhr.
Dauer der Ausstellung bis 22.Dezember
Öffnungszeiten: Di bis So, 14 bis 18 Uhr, Samstags 9 bis 18 Uhr
in den Nebenräumen der Bergader Käsetheke & Kulinarium, Marktplatz 10, 83329 Waging am See

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser