So gratuliert Traunstein dem Papst zum 85.

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eva-Maria Gabler und Nadine Spiegelsberger von der Tourist-Information mit der neuen "Benedikt-Briefmarke".

Traunstein - Joseph Ratzinger verbrachte in Traunstein seine Kindheit und Jugend. Heute feiert er seinen 85. Geburtstag. Doch welche Bedeutung hat das Kirchenoberhaupt für die Kreisstadt?

Als Joseph Ratzinger am 19. April 2005 zum neuen Papst Benedikt XVI. gewählt wurde, war besonders in Traunstein die Freude groß. In der Kreisstadt verbrachte das Oberhaupt seine Jugendjahre in seinem Elternhaus am Stadtrand und in seiner Primiz-Kirche St. Oswald. Dort erhielt er seine christliche, menschliche und kulturelle Prägung.

An der Autobahn und der Landstraße stehen diese Schilder.

Joseph Ratzinger ist seit seiner Ernennung zum Papst zu einem wahren Wirtschafts- und Tourismusfaktor für die Stadt geworden. Neben seinem Elternhaus und seiner Primiz-Kirche gibt es mittlerweile eine "Benedikt-Glocke" im Studienseminar, eine Büste vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald und nach der Sanierung bald auch eine "Benedikt-Orgel". Außerdem gibt es auch einen "Benedikt-Weg", der vom Wohnhaus der Familie Ratzinger in Hufschlag über das Ettendorfer Kircherl und wieder zurück in die Stadt geht.

Marktl: Festwoche zum Papst-Geburtstag

Nach seiner Wahl zum Papst kam schon bald eine stetig wachsende Schar vonReisegruppen, Priestern und Besuchern aus aller Welt in die Kreisstadt, die zu den einstigen Wirkungsstätten Ratzingers pilgerten. "In den ersten Jahren nach seiner Ernennung waren es wirklich unglaublich viele Besucher, die zu uns nach St. Oswald kamen", erinnert sich Marilies Fenninger vom Pfarramt. "Mittlerweile ist es aber wieder ein bisschen weniger geworden."

So feierte der Papst die Ostermesse

Ratzingers Primiz-Kirche St. Oswald.

Doch Traunstein war immer bemüht, den "Papst-Tourismus" entsprechend der Würde des Amtes zu gestalten. Das weiß auch Eva Schneider von der Stadt Traunstein: "Wir wollten den Papst nicht zu aggressiv vermarkten, sondern auf seriöse Art und Weise." Zu seinem 85. Geburtstag hat es sich die Kreisstadt trotzdem nicht nehmen lassen, das Kirchenoberhaupt mit einer speziellen Briefmarke zu ehren. In der Tourist-Information im Kulturzentrum am Stadtpark gibt es dazu am Montag, ab 8 Uhr, extra einen Sonderverkauf. "Die Briefmarke musste jetzt schon drei Mal nachgedruckt werden, weil wir schon so viele Vorreservierungen haben. Die ersten 2000 Stück waren innerhalb von wenigen Stunden verkauft. Zur Zeit bekommen wir ungefähr 60 Anfragen pro Tag für die Briefmarke", meint Eva-Maria Gabler von der Tourist-Information. Und Bürgermeister Manfred Kösterke wird mit der Briefmarke im Gepäck nach Rom reisen, um sie Ratzinger persönlich als Geschenk zu überreichen. Darüber hinaus hat Kösterke noch einen Brief an das Kirchenoberhaupt verfasst:

Eure Heiligkeit Papst Benedikt XVI.,

sehr geehrter Heiliger Vater,

Zu Ehren des Papstes wurde vor der Stadtpfarrkirche diese Büste von Benedikt XVI. aufgestellt.

zu Ihrem 85. Geburtstag gratuliere ich Ihnen im Namen der Stadt Traunstein und auch persönlich sehr herzlich. Ihre Verdienste lassen sich in einem Glückwunschschreiben kaum angemessen würdigen, Ihr Geburtstag ist mir aber ein freudiger Anlass, Ihnen gegenüber die Wertschätzung der Menschen in Traunstein zum Ausdruck zu bringen.(...)

Manfred Kösterke

Oberbürgermeister der Stadt Traunstein

Papst Benedikt XVI. zu Besuch bei Fidel Castro

"In Traunstein selbst wird es am Montag keine speziellen Feierlichkeiten geben, da der Bürgermeister ja in Rom ist", erklärt Schneider. Nur das Pfarramt wird am Montag, zu Ehren des 85. Geburtstags von Joseph Ratzinger, eine spezielle Messe im Kinderheim abhalten. Am Donnerstag ab 19 Uhr gibt es, zum siebten Jahrestag seiner Ernennung, noch eine gesonderte Messe in St. Oswald.

Aus dem Video-Archiv

Patrick Steinke

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser