+++ Eilmeldung +++

DNA-Spuren liefern Mann aus

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Edling: Opfer wurde erschossen

+
Wie kam Osman Saracuz von München nach Edling?

Landkreis - Der Tote aus dem Straßengraben bei Edling: Er wurde durch einen Kopfschuss getötet! Die Polizei hat 5000 Euro Belohnung ausgesetzt. Nach Zeugen wird auch auf türkisch gesucht.

Die Polizei bittet auch auf türkisch um Mithilfe bei der Aufklärung des Verbrechens:

Fahndungsaufruf auf türkisch

In der der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde der 52-Jährige Mann in einem Graben neben der Kreisstraße RO42 schwer verletzt gefunden. Einen Tag später erlag er seinen schweren Kopfverletzungen. Nun ist klar, er wurde Opfer eines Verbrechens

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd jetzt bekanntgab, wurde der als Osman Saracuz identifizierte Mann, kaltblütig erschossen.

Die Kripo Rosenheim geht von einem Gewaltverbrechen aus und sucht jetzt nach Zeugen. Die Ermittlungen des Fachkommissariats der Kripo Rosenheim, in enger Zusammenarbeit mit der Mordkommission München, laufen auf Hochtouren. Zwischenzeitlich hat die Polizei 5.000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Die am Gerichtsmedizinischen Institut in München durchgeführte Obduktion der Leiche ergab, dass der 52-Jährige mit einem Kopfschuss getötet worden ist. Der Tatort ist bisher noch nicht bekannt. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Ermittler hielt sich das Opfer in der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 23 Uhr, noch in München Giesing auf. Er wurde nahe der Gaststätte „Sansatu“ in der Sankt Bonifatius Straße gesehen. Anschliessend war er möglicherweise noch in der Nähe vom Rosenheimer Platz. Aber ab da verliert sich seine Spur.

Um 00.20 Uhr wurde der Mann dann bereits von einem Autofahrer an der Kreisstraße RO 42 verletzt aufgefunden. Der Fahrer entdeckte Osman Saracuz zwischen Edling bei Wasserburg und Albaching, etwa zwei Kilometer hinter Edling .

Der Mann lag bewusstlos und mit einer stark blutenden Kopfwunde neben der Fahrbahn. Die Kripo Rosenheim geht davon aus, dass der Mann in einem Fahrzeug von München aus dorthin gelangte und schwerverletzt am Straßenrand abgelegt wurde. Sowohl Art des Fahrzeugs, wie auch die näheren Umstände, sind noch völlig unklar.

Trotz intensiver medizinischer Betreuung verstarb der 52-Jährige in den frühen Morgenstunden im Krankenhaus Wasserburg.

Osman Saracuz war 52 Jahre alt und mit 158 cm auffallend klein, mit untersetzter Statur. Er hatte graumeliertes Haar, einen dunklen Oberlippenbart und war Brillenträger. In der Tatnacht hatte er eine hellbraune Lederjacke mit Pelzbesatz am Kragen und Ärmelbünden an. Dazu trug er eine schwarze Jeans und schwarze Stiefeletten mit Absätzen.

Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung

  • Wer hat Osman Saracuz in der Tatnacht von Samstag auf Sonntag (13./14.03.10), insbesondere im Bereich München Giesing/Sankt Bonifatius Straße oder Rosenheimer Platz, gesehen?
  • Befand er sich in Begleitung anderer Personen? Wurde der Mann in Zusammenhang mit einem Fahrzeug gesehen? Als mögliche Fahrtstrecken von München zur Fundstelle kommen in erster Linie die Wasserburger Landstraße (B 304) über Ebersberg oder die Autobahn A 94 / Bundestrasse B 12 Richtung Hohenlinden und dann jeweils die Abzweigung in die Kreisstraße RO 42 (siehe Grafik) in Betracht.
  • Wer hat auf diesen Strecken verdächtige Beobachtungen gemacht? Wem ist im Bereich des Auffindeortes an der Kreisstraße (Kesselseestraße), etwa zwei Kilometer nach Edling Richtung Albaching, im Zeitraum nach Mitternacht etwas Verdächtiges aufgefallen?
Hier wurde Osman Saracuz gefunden

Insbesondere haben die ermittelnden Beamten Interesse an Fahrzeugen, bei denen eine Scheibe beschädigt ist oder die Schussdefekte aufweisen. Auch könnten sich in dem gesuchten Fahrzeug Blutanhaftungen befinden. Wer kann nähere Angaben zu den Lebensumständen und dem persönlichen Umfeld des Opfers machen? Sachdienliche Hinweise werden erbeten unter Telefon       08031/2000      an die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim oder an jede andere Polizeidienststelle.

Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter oder zur Klärung der Tat führen, hat das Bayerische Landeskriminalamt zwischenzeitlich 5.000 Euro Belohnung ausgesetzt. Der Rechtsweg ist hierbei ausgeschlossen. 

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mann im Straßengraben wurde Opfer eines Verbrechens

Mann stirbt - Wurde er Opfer einer Gewalttat?

In Graben gefunden: 52-Jähriger stirbt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser