Münchner Tafel feiert im Seehaus mit Bedürftigen

Oktoberfest für den guten Zweck

+
Hannelore Kiethe (hinten l.) und Fernsehkoch Martin Baudrexel (hinten r.) feiern mit Bedürftigen und Helfern in Wiesn-Atmosphäre den 15. Geburtstag der „Münchner Tafel“ im Seehaus

München - Das Seehaus wurde kurzerhand zur Wiesn umfunktioniert – und das für einen guten Zweck: Die Hilfsorganisation Münchner Tafel feierte 15-jähriges Jubiläum und lud unter dem Motto „Oktoberfest für alle“ Bedürftige ein.

Im Seestadl vom Seehaus im Englischen Garten schwang der Münchner Fernsehkoch und Restaurantchef des „Rubico“, Martin Baudre­xel, den Kochlöffel. 600 Gäste ließen sich ein saftiges Rahmgulasch und eine original Bayerisch Creme mit Zwetschgenröster schmecken. Bier durfte natürlich nicht fehlen – aber dem Grundsatz der Tafel entsprechend in der alkoholfreien Variante.

Durch das Engagement von 120 Sponsoren, 360 ehrenamtlich Tätigen und zahlreichen Mitarbeitern kann die Münchner Tafel den Armen in unserer Stadt helfen. Für die Unterstützung ist Tafel-Chefin Hannelore Kiethe mehr als dankbar und wünscht sich eine weitere Zusammenarbeit – auch über die nächsten 15 Jahre hinaus!

Die Münchner Tafel wurde 1994 gegründet. Die Idee der „Stadternte“ kommt übrigens aus den USA und motivierte Hannelore Kiethe und ihre Freunde, auch in München eine Hilfsorganisation für Unterversorgte, kinderreiche Familien und andere bedürftige Menschen aufzubauen. Daraus wurde ein Riesenerfolg: Jede Woche gibt die Münchner Tafel mittlerweile 100 Tonnen Lebensmittel an 85 000 Bedürftige aus.

Quelle: Oktoberfest live

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser