ÖDP-Chef machte Abstecher nach Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Sebastian Frankenberger machte auf seiner Stimmkreis-Tour am Montag einen Abstecher nach Rosenheim. Dabei äußerte sich der ÖDP-Chef auch zum Ausbau der A8: "Natur geht vor!"

Den Ludwigplatz besuchte Montag der Bundesvorsitzende der ÖDP, Sebastian Frankenberger, mit seinem Fahrrad. Anlass ist das Wahlkampfmotto: „Wir radeln ihr Anliegen in den Landtag“. Frankenberger und seine Parteikollegen radeln dafür in 90 Tagen durch alle 90 Stimmkreise. Dabei werfen sie auch einen Blick auf die Situation vor Ort. So auch beim Thema A8.

Tempolimit und vierspuriger Ausbau

Frankenberger im Interview bei Radio Charivari:

OTON
Mehr:

ÖDP zum A8-Lärmschutz

Die Autobahn sollte nur als vierspurige Autobahn mit zwei Standstreifen ausgebaut werden und es soll ein Tempolimit von 120 oder 130 Stundenkilometern eingeführt werden, so Frankenberger. Die Natur gehe vor. Weitere Themen die am Montag besprochen und begutachtet worden, waren der Hochwasserschutz am Chiemsee und der Mangfall.

Quelle: Radio Charivari

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser