+++ Eilmeldung +++

News-Ticker zum Chaos 

Brexit-Wahnsinn geht weiter: Erst Zustimmung für Johnson, dann folgt der nächste Rückschlag

Brexit-Wahnsinn geht weiter: Erst Zustimmung für Johnson, dann folgt der nächste Rückschlag

Am Samstagmorgen in Oberpframmern

Auto kollidiert mit mehr als 100 km/h frontal mit Baum - Fahrer (20) sofort tot

+
  • schließen

Oberpframmern - Am Samstag, den 6. Juli, gegen 5.38 Uhr ereignete sich zwischen Niederpframmern und Esterndorf ein tödlicher Verkehrsunfall.

Update, 18.16 Uhr - Bilder vor Ort

Zum wiederholten Mal zerschellte am Samstagmorgen ein Fahrzeug an einem einzeln am Straßenrand stehenden Naturdenkmal, einer Lindenbaumgruppe, kurz vor dem Ortsschild Esterndorf. Im August 2012 (da waren bereits Gedenkartikel eines vorausgegangenen Unglücks abgelegt) war ein Harley-Fahrer ums Leben gekommen und ein Jahr später, im Oktober 2013, der Lenker eines BMW.

Tödlicher Unfall in Oberpframmern

Der junge Autofahrer kam in der minimalen Linkskurve der Verbindungsstraße, wie seine Vorgänger, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte wohl mit über hundert Stundenkilometern nach rund 15 Metern frontal gegen die alte Linde. Der Mann war sofort tot. 

Er musste nach der Unfallaufnahme, zu der ein Gutachter hinzugezogen wurde, durch die Feuerwehr Oberpframmern mit hydraulischem Gerät aus dem teils auseinander gerissenen Wrack geborgen. Durch den gewaltigen Aufprall war die Fahrertür herausgerissen und zurück auf die Fahrbahn geschleudert worden. Die Straße war etwa vier Stunden lang komplett gesperrt.

Th. Gaulke

Erstmeldung

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der 20 jährige, aus München stammende, Autofahrer, fuhr von Niederpframmern kommend in Richtung Esterndorf. In der langgezogenen Linkskurve, kurz vor Esterndorf, kam der Verstorbene aufgrund bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier kollidierte er mit einer Baumgruppe. 

Durch die Kollision wurde das Auto stark deformiert. Die Fahrzeugfront wurde bis zur B-Säule eingedrückt. Der 20 jährige verstarb sofort an der Unfallörtlichkeit. Der eingetroffene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht gefährdet oder verletzt. 

Am Auto entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Es ist kein wesentlicher Fremdsachschaden entstanden. Die Ortsverbindungsstraße war in der Zeit der Unfallaufnahme zwischen 6 Uhr und 10 Uhr vollgesperrt. Hierbei unterstützten die Freiwilligen Feuerwehren Egmating und Oberpframmern tatkräftig mit etwa 30 Leuten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Ebersberg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT