Inntalautobahn bei Oberaudorf

"Ich möchte mich aufs Schärfste entschuldigen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Oberaudorf - Ein dreistes Spektakel bot sich den Rosenheimer Schleierfahndern. Ein Volvo-Fahrer wollte partout den Anweisungen der Polizisten nicht Folge leisten. Aus "gutem" Grund:

Am Donnerstagnachmittag wollten die bayerischen Schleierfahnder der Fahndung Rosenheim auf der Inntalautobahn bei Oberaudorf einen Volvo zur Kontrolle anhalten. Die Polizisten zeigten dem Fahrer mit Blaulichtanzeige und Anhaltekelle deutlich ihre Absicht. Dieser setzte seine Fahrt jedoch unbeirrt fort. Bei einem zweiten Anhalteversuch zeigte er sich einsichtig, täuschte seine Bereitschaft zum Stopp vor und fuhr letztendlich doch weiter. Bei einer dritten Anhaltemaßnahme der Polizei sah der Volvo-Fahrer den Unsinn seines Handelns ein und leistete den Zeichen der Schleierfahnder Folge.

Der Fahrer, ein 62-jähriger Berliner Bauleiter, hatte guten Grund, sich vor der Polizeikontrolle zu fürchten. Zum einen hatte er keine gültige Fahrerlaubnis, zum anderen wurde das Fahrzeug gesucht, da er durch Unterschlagung abhandengekommen war.

Er wurde festgenommen und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Missachtung von Weisungen der Polizei und wegen Unterschlagung angezeigt. Das Fahrzeug blieb in der „Obhut“ der Schleierfahnder. Bei der Vernehmung zeigte sich der Beschuldigte wegen seines Verhaltens auf der Autobahn reuig: „Ich möchte mich hierfür bei den Polizisten auf das Schärfste entschuldigten.“

Pressemeldung der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © TimeBreak21

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser