Noras "Babysitterin" erzählt

Unterwössen – Nachdem die kleine Nora ihre dramatische Entführung überstanden hatte, kümmerten sich zwei Mädchen aus Unterwössen um sie. Eine der "Babysitterinnen" berichtete jetzt chiemgau24 über ihre Zeit mit Nora.

An einem Penny-Supermarkt zwischen Unterwössen und Oberwössen fand Noras Entführung am Mittwoch ein glückliches Ende. Nachdem das Baby hinter einem roten Kleinwagen gefunden wurde, kümmerten sich die Polizei sowie zwei 16-jährige Mädchen aus Unterwössen liebevoll um Nora. Friseur-Azubi Michaela P., die gemeinsam mit der Schülerin Sandra H., Noras Babysitterin war, erzählt im Interview von ihrer Zeit mit Nora:

Bilder von Noras Fundort:

Fundort der entführten Nora

Wie berichtet wurde Nora am Mittwoch im Salzburger Europark entführt. Nach einer großen Polizeiaktion wurde eine 32-jährige Tirolerin wenige Kilometer vom Fundort des Säuglings festgenommen. Nach einer ersten psychologischen Untersuchung wurde die Entführerin in eine Klinik eingewiesen. Motiv dürfte ein ins Extrem gesteigerter Kinderwunsch sein.

Bilder vom Tag der Entführung:

Kindentführung im Europark Salzburg

Kindesentführung im Europark

Lesen Sie auch:

Die Kindersehnsucht der Baby-Diebin

Teenager retten kleine Nora

Entführte Nora im Chiemgau gefunden

Erster Pressebericht zum Fall

Ergänzender Pressebericht zum Fall

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © cs

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser