Zwei Menschen in Kneipe erschossen

Todesdrama in Traunreut: Hier wird ein Verdächtiger verhaftet - Neue Details zur Tat

+
Ein Polizeibeamter der Spurensicherung verlässt das Lokal in Traunreut, in dem sich die Bluttat ereignet hat. 

Ein Mann hat in der Nacht auf Sonntag in der Kneipe „Hex Hex“  im oberbayerischen Traunreut mit einem Gewehr zwei Männer getötet und zwei Frauen schwer verletzt. Wir berichten im Newsblog.

  •  In Traunreut wurden am späten Samstagabend zwei Männer (beide 31) in der Kneipe „Hex Hex“ erschossen. 
  • Zwei Frauen (50 und 28) wurden schwer verletzt.
  • Die Polizei hat einen Tatverdächtigen (62) festgenommen, er hielt sich noch in Tatort-Nähe auf.
  • Das Motiv ist noch völlig unklar. 

+++ AKTUALISIEREN +++

19.41 Uhr: In Traunreut hat Ferdinand F. (62) zwei Männer in einem Lokal erschossen. Ein Augenzeuge schildert der tz das Blutbad in der Hex-Hex-Bar.

17.55 Uhr: Zeigen diese Bilder die Verhaftung des Tatverdächtigen aus Traunreut? Die Beschreibung passt auf ihn - die Polizei konnte aber zunächst nichts bestätigen. Daher zeigen wir die Bilder ganz stark gepixelt.

Traunreut: Wird hier der mutmaßliche Täter verhaftet? Bilder

16.41 Uhr: Es ist ruhig in den Straßen rund um den St. Georgsplatz, gespenstisch ruhig. Vereinzelt trifft man auf Passanten, einige Autos fahren in Schrittgeschwindigkeit an der Kneipe vorbei, sobald man sich ihnen aber nähert, fahren sie aber rasch weiter. Etwa zehn bis 15 Beamte der Polizei sichern mittags Spuren und durchkämmen die Umgebung rund um den Tatort.

Am Tatort selbst gibt es keine Absperrbänder mehr, nur mehr ein Verschlusssiegel der Polizei erinnert an die schreckliche Bluttat von vergangener Nacht: In der Nacht auf Sonntag, 17. September, eröffnetet ein 62-jähriger Mann mit einer Waffe das Feuer in der kleinen Kneipe. Zwei Männer sterben, zwei Frauen verletzt der Täter bei der Schießerei schwer.

Was Passanten und Anwohner zu der Tat zu sagen haben, lesen Sie bei chiemgau24.de*

12.55 Uhr: Nach den bisherigen Ermittlungen hat der Täter die Kneipe am Samstag gegen 22.30 Uhr betreten. Dort hielten sich nur noch die zwei Männer und die beiden Frauen auf. Der mutmaßliche Täter - er soll Anfang 60 sein - schoss dann mit einer sogenannten Repetierbüchse auf seine Opfer. Die beiden Männer starben, die Frauen kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Sie sind nach Polizeiangaben außer Lebensgefahr. Das berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Hinweise auf Täterschaft des 60-Jährigen verdichten sich

12.48 Uhr: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein erließ der Ermittlungsrichter am Sonntag einen Unterbringungsbefehl gegen den Tatverdächtigen. Er wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht.

10.34 Uhr: Während der Vernehmung des 62-Jährigen verdichteten sich die Hinweise, dass es sich tatsächlich um den Täter handeln könnte, wie die Polizei mitteilt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurde auch eine mögliche Tatwaffe und Munition gefunden. Die Ermittlungen wegen eines zweifachen Tötungsdelikts laufen aber noch. Der 62-Jährige wird im Laufe des Sonntags dem Haftrichter vorgeführt. Das Motiv ist laut Polizei noch völlig unklar. 

Bluttat in Traunreut: Bilder

10.17 Uhr: Die Polizei hat nun eine ausführlichere Pressemitteilung zu der Bluttat von Traunreut (Landkreis Traunstein) veröffentlicht, in der nähere Details zu den Opfern bekanntgegeben werden. Bei den zwei toten Männern handelt es sich um zwei 31-jährige deutsche Staatsangehörige aus dem Landkreis Traunstein.  Die beiden verletzten Frauen, ebenfalls deutsche Staatsangehörige, sind 50 und 28 Jahre alt. 

7.03 Uhr: Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen. Laut chiemgau24.de* handelt es sich um einen 62 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Traunstein.

Polizei vor dem Lokal in Traunreut, in dem sich das Gewaltverbrechen ereignet hat.

+++ Ab hier berichten wir aufsteigend in einem Newsblog über die Bluttat von Traunreut. Unten können Sie die erste Meldung nachlesen. +++

Bluttat in Traunreut: Zwei Menschen erschossen, zwei schwer verletzt

Traunreut - Wie die Polizei mitteilte, kam es am späten Samstagabend zu dem Gewaltverbrechen im Landkreis Traunstein. Gegen 22.30 Uhr sind demnach bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd Hinweise eingegangen, dass jemand in einem Lokal am St.-Georg-Platz Schüsse wahrgenommen habe. Ein Mann hatte das Lokal mit einem Gewehr betreten und anschließend geschossen. Nach unbestätigten Meldungen tat der Mann dies ohne Vorwarnung. Dabei erlitten zwei Männer tödliche und zwei Frauen schwere Verletzungen. Sie wurden zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Ihr Zustand ist nach Angaben der Polizei vom Sonntagmorgen nicht lebensgefährlich. 

Der Mann flüchtete anschließend zu Fuß und wird von der Polizei wie folgt beschrieben: etwa 1,75 Meter groß, 50 bis 60 Jahre alt, kurze graue Haar, Bart, Brille, bekleidet mit dunkler Hose und gestreiftem Oberteil. Der Mann könnte noch bewaffnet sein.

Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter läuft auf Hochtouren. Die Polizei setzt auch Hubschrauber zur Suche ein. Die Hintergründe der Tat sind zunächst völlig unklar. 

Wie chiemgau24.de* berichtet, kursierten zunächst Gerüchte, dass es sich um einen Amoklauf oder eine Geiselnahme handelt. 

Weitere Informationen folgen. 

mkn

*Chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser