Am Mittwoch auf der A8 bei Neubiberg

Polizisten retten verletzte Katze von der Autobahn

+

Neubiberg/München - Am Dienstag erhielt die Autobahnpolizei Holzkirchen einen Anruf, dass sich eine lebende Katze auf der A8 in Fahrtrichtung München befindet. Die Polizisten machten sich sofort auf die Suche, um das Kätzchen zu retten. Zunächst hatten sie damit aber keinen Erfolg.

Die Pressemeldung der Polizei im Wortlaut:

Am Nachmittag des 9. Aprils ging ein Anruf bei der Autobahnpolizei Holzkirchen ein. Eine Autofahrerin teilte mit, dass sie auf der A8 in Fahrtrichtung München auf Höhe der Anschlussstelle Neubiberg eine lebende Katze im Mittelstreifen gesehen habe. Die Katze schien verletzt zu sein. Eine Streife der Autobahnpolizei Holzkirchen machte sich direkt auf den Weg, um das Tier zu suchen. Die Absuche im genannten Bereich verlief negativ. Das Tier konnte nicht gefunden werden.

Die Kollegen - selbst Tierhalter - machten sich in den Morgenstunden des 10. Aprils nochmals auf die Suche und hatten Glück. Versteckt hinter einem Leitplankenträger konnte das Kätzchen gefunden und gerettet werden.

Das Kätzchen wurde in der Tierklinik Oberhaching abgegeben und hofft, dass sich sein Besitzer meldet.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern-Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT