Unwetter in Franken

Mit Schneepflügen gegen Hagelmassen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Forchheim - Bis zu einem halben Meter hoch haben sich die Hagelkörner nach einem Unwetter am Samstag in Neunkirchen am Brand (Kreis Forchheim) getürmt.

Ein Sprecher der Kreisfeuerwehr bestätigte am Sonntag einen Bericht des Bayerischen Rundfunks und sagte, mit Schneepflügen hätten Bauern die Hagelmassen von den Straßen geräumt. Die Körner seien bis zu drei Zentimetern dick gewesen. Technisches Hilfswerk und Feuerwehr seien in Neunkirchen etwa 100 Mal ausgerückt - meist wegen vollgelaufener Keller und umgestürzten Bäumen auf den Straßen. Der Sturm habe auch einen Supermarkt und eine Grundschule abgedeckt.

In Schwarzenbach am Wald (Kreis Hof) setzte ein Blitz eine Scheune in Brand und griff auf ein Wohnhaus über. Die Polizei bezifferte den Schaden auf 170 000 Euro. Bei Erlangen brannte eine Scheune nach einem Blitzeinschlag nieder, den Schaden schätzte die Polizei auf 100 000 Euro.

Im Landkreis Kulmbach rückte die Feuerwehr am Samstag vielfach wegen vollgelaufener Keller aus. In Waischenfeld (Landkreis Bayreuth) brachten Feuerwehr und Hilfsdienste rund 100 Kinder eines Jugendzeltlagers vorsorglich in einer Turnhalle in Sicherheit. In der Bayreuther Eremitage wurde das Sommerfest wegen des Unwetters unterbrochen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser