Wieder normaler Dienststellen-Alltag bei der Polizei?

Nach G7: Zurück in die Heimat!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zurück in die Heimat: Polizisten, die wegen dem G7-Gipfel nach Ellmau abberufen wurden, kehren nun wieder in ihre eigentlichen Dienststellen zurück.
  • schließen

Landkreis - Die Aufräumarbeiten laufen, die Sicherheitszone wegen dem G7-Gipfel ist Vergangenheit, ebenso die Abberufung der Polizisten aus der Region, die den Einsatz in Ellmau unterstützt hatten.

In den nächsten Tagen kommen diejenigen Polizisten, die zum Einsatz beim G7-Gipfel abberufen wurden, wieder zurück in die eigentliche Heimat. Der Einsatz werde jetzt zügig zurück gebaut, dann werden die örtlichen Mannschaften wieder komplett sein, heißt es.

Zusätzliche Stellen gab es auch übergangsweise nicht, erklärt die Pressestelle für Bayern, die rund um den G7-Gipfel für die polizeilichen Einteilungen alle Informationen zusammen getragen hatten. Mehr als ein Jahr lang waren viele Polizisten in die Vorbereitungen involviert, zum Endspurt und kurz vor dem Einsatz in Ellmau wurden weitere Beamte von der örtlichen Zuständigkeit nach Ellmau verpflichtet.

Das personalintensivste Wochenende ist einen nochmaligen Rückblick wert, auch für die Polizei in der Region, die teils unterbesetzt die Dienstpläne zu bestücken hatte. Die geschmälerten Teams der Inspektionen meisterten die Aufgaben des Normalbetriebs. Es sei wichtig, dass in den einzelnen Regionen die Polizeiarbeit aufrecht erhalten worden sei, obwohl und gerade weil zeitgleich ein wichtiger Einsatz zu stemmen war, heißt es von der zuständigen G7-Pressestelle für Gesamtbayern auf Nachfrage. Urlaubssperre und auch weniger Möglichkeit für Lehrgänge während der Zeiten rund um den Einsatz zum G7-Gipfel waren die Folge.

Jetzt kehrt langsam Ruhe ein, der Personalengpass konnte gut aufgefangen werden, zeigen sich die Verantwortlichen in München erfreut. Und die Region kommt bald wieder in den Genuss der bisherigen Stärken der Polizei-Dienststellen.   

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser