Münchner preschte bei Starnberg durch Rettungsgasse

Mann aus Kreis Traunstein überrollt: Ermittlungen laufen

+
Der Etterschlager Tunnel mit Höhenkontrolle
  • schließen

Etterschlag/Weßling - Ein unglaublicher Vorfall hat sich auf der A96 beim Etterschlager Tunnel ereignet. Dabei wurde ein Mann aus dem nördlichen Landkreis Traunstein schwer verletzt.

Update, Freitag, 9.45 Uhr:

"Die Verletzungen des Lkw-Fahrers waren schwer, aber nicht lebensgefährlich", erklärte Andreas Aichele, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord auf Nachfrage von chiemgau24.de. Der Mann aus dem nördlichen Landkreis Traunstein befinde sich weiterhin in einem Krankenhaus zur Behandlung. 

Er habe noch nicht vernommen werden können. "Derzeit steht seine medizinische Behandlung natürlich im Vordergrund!", betont Aichele. Es könnte daher noch nicht gesagt werden, ob er tatsächlich den Autofahrer stoppen wollte. Die Ermittlungen gegen den Autofahrer aus München wegen eines Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung sowie Straßenverkehrsgefährdung und Fahrlässiger Körperverletzung würden derzeit noch laufen.

Die Erstmeldung, Donnerstag, 17.20 Uhr:

Am Donnerstag gegen 10 Uhr wurde die Höhenkontrolle des Tunnels Etterschlag im Landkreis Starnberg ausgelöst und die A96 in Fahrtrichtung Lindau gesperrt, wie tz.de* berichtet. Es entstand ein Rückstau und alle Autofahrer bildeten vorbildlich eine Rettungsgasse, so berichtet es die Polizei.

Ein Münchner nutzte mit seinem Land Rover die Rettungsgasse und überrollte einen Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Traunstein. Dieser wollte den Autofahrer möglicherweise stoppen, hieß es seitens der Polizei. Dieser wurde schwer verletzt.

Mehr zu dem Unfall lesen Sie bei tz.de*

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Lesen Sie auch:

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser