Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spektakulärer Unfall in München

BMW M4 rast gegen Unterführung und reißt Mauer ein

+
Ein BMW-Fahrer verlor die Kontrolle über sein hochmotorisiertes Gefährt.
  • Martina Hunger
    VonMartina Hunger
    schließen

München - Der Fahrer seines BMW M4 verlor am Sonntagmorgen (26. Januar) die Kontrolle über sein hochmotorisiertes Fahrzeug und krachte gegen eine Unterführung.

Ein spektakulärer Unfall hat sich Sonntagmorgen gegen 7.46 Uhr ereignet. Wie die Münchner Feuerwehr auf ihrer Facebook-Seite berichtet, war ein BMW M4 auf der Rosenheimer Straße stadtauswärts unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache kam das hochmotorisierte Fahrzeug von der Straße ab und prallte mit voller Wucht gegen die Mauer einer Fußgängerunterführung. 

Mehrere Mauerteile lösten sich dadurch und fielen auf den Treppenabgang der Unterführung. Der BMW wurde durch den Aufprall zurückgeschleudert und blieb auf der Straße liegen. Glück im Unglück: Sowohl die Straße als auch die Unterführung waren zum Zeitpunkt des Unfalls menschenleer. Auch die drei Insassen blieben unverletzt und konnten selbstständig das Fahrzeug verlassen. 

Die Mauer der Unterführung wurde eingerissen. Die Unterführung ist derzeit gesperrt.

An dem BMW entstand ein Totalschaden. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab und nahmen die auslaufenden Betriebsstoffe auf. Zusätzlich wurde mit Bauzaunelementen der absturzgefährdete Bereich gesichert und großräumig abgesperrt. 

Die Polizei hat die Ermittlung zum Unfallhergang aufgenommen. Der Sachschaden dürfte im sechsstelligen Bereich liegen. 

mh/Feuerwehr München

Kommentare