Am Donnerstagmorgen im Münchner Norden

Auto knallt gegen Wasserburger Lkw: Morgendliches Chaos auf A99

München - Ein Verkehrschaos mit einer Totalsperre von 25 Minuten löste eine 50-jährige Italienerin aus Dachau aus, als sie mit ihrem VW am Donnerstagmorgen, 19. September, am Dreieck Feldmoching von Deggendorf kommend in Richtung Salzburg auf die A99 einfahren wollte.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Beim Wechsel vom Beschleunigungsstreifen auf die durchgehende Fahrbahn übersah sie einen 40 Tonner, der von einem 35-jährigen Kraftfahrer aus Wasserburg gesteuert wurde. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der VW drehte sich dann um 180 Grad und kam mittig auf der zweiten Fahrspur zum Stehen. 

Zwei weitere Fahrzeuge, gesteuert von einem 24-Jährigen aus Holland und einem 32-Jährigen aus Krailling, konnten nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhren ebenfalls in den VW. Die Italienerin wurde etwa 20 Minuten in ihrem Wagen eingesperrt, das sich die Türen nicht mehr öffnen ließen. Verletzt wurde niemand, der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 12 000 Euro. Die Stauungen gingen bis zum Allacher Tunnel zurück. Erst um 8.40 Uhr war die Autobahn komplett wieder frei.

Pressemeldung Verkehrspolizei Freising

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT