Vergehen an zwei Rentnerinnen in München

Nach versuchter Vergewaltigung: Tatverdächtigen festgenommen

München - Mitte August versuchte ein Mann eine 90- und eine 82-Jährige in einer Klinik zu vergewaltigen. Dank eines Zeugenhinweises scheint der Täter nun gefunden.

Nachdem es am Montag, den 14. August, gegen 17.30 Uhr, im Krankenhaus Neuwittelsbach durch einen zunächst unbekannten Täter zu massiven sexuellen Übergriffen an zwei Rentnerinnen kam, gibt es nun einen Fahndungserfolg.

Am Freitag meldete sich ein 51-jähriger Münchener bei der Polizei München und teilte mit, dass er im Rahmen eines Krankenhausbesuches seiner Schwiegermutter mitbekommen habe, wie Kriminalbeamte dieser eine Aufzeichnung des vermeintlichen Täters zeigten. Kurz vor dem Anruf bei der Polizei war der Zeuge in seinem Wohnviertel zu Fuß unterwegs gewesen und glaubte, den zuvor auf dem Video gesehenen Täter eindeutig in einem Passanten wiedererkannt zu haben.

Er verfolgte diesen, fertigte ein Foto mit seinem Smartphone und stellte dabei fest, in welches Anwesen der Verdächtige ging. Einsatzkräfte konnten einen 37-jährigen Polen in der beschriebenen Wohnung feststellen. Die Wohnung gehört einer älteren Dame, die ebenfalls vor Ort war.

Der Pole gab an, der Pfleger der Frau zu sein. Nachdem der Verdächtige angab, zum relevanten Zeitpunkt im Krankenhaus Neuwittelsbach gewesen zu sein und die abgegebene Personenbeschreibung mit ihm identisch war, wurde er festgenommen. In seiner Vernehmung war der Pole weitgehend geständig. Durch die Staatsanwaltschaft München I wurde ein Haftbefehlsantrag gestellt.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/Patrick Pleul

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser