Nach Festnahme im Februar 2017

Prozess gegen "Taliban aus Schnaitsee" startet

  • schließen

München/Schnaitsee - Vor einem Jahr wurde Abdol Moghadas S. festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, Mitglied der radikalen Taliban gewesen zu sein. Jetzt beginnt in München der Prozess gegen den Mann.

Es war sicher ein Schock für die Bürger der Gemeinde Schnaitsee, als im Februar 2017 der afghanische Asylbewerber Abdol Moghadas S. von der Polizei verhaftet wurde. 

Die Bundesanwaltschaft wirft dem Mann vor, sich im Jahr 2013 der Taliban angeschlossen zu haben. Dort soll er den Umgang mit Schusswaffen und Sprengstoff erlernt haben. Auch an mindestens zwei Kampfeinsätzen soll er beteiligt gewesen sein, bei mindestens einem dieser Angriffe wurde ein amerikanischer Soldat getötet.

Abdol Moghadas S. war angeblich gut integriert, er wollte schnellstmöglich eine Ausbildung zum Elektriker beginnen. 

Ein Jahr nach seiner Festnahme muss sich Abdol Moghadas S. nun vor dem Staatsschutzsenatam Oberlandesgericht München verantworten, wie pnp.de berichtet. Neun Verhandlungstage sind angesetzt, der Prozess erfolgt unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Abdol Moghadas S. soll sich während seiner Befragung im Zuge seines Asylverfahrens beim BAMF selbst belastet haben.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: München

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser