Festnahme in München

"Polizist" will Escort-Dame bei Hotel-Date zu "mehr" zwingen

  • schließen

München - Er buchte sich eine Begleitung zum Abendessen und wollte dann "mehr". Als eine 23-Jährige dies ablehnte, griff ein Münchner zu einer miesen Masche - die dann auch noch gehörig nach hinten losging:

Wie das Polizeipräsidium München berichtet, vereinbarte ein 54-jähriger Münchner bereits am Dienstag, 29. August, um 16 Uhr, mit einer 23-Jährigen die Begleitung zum Abendessen in einem Münchner Hotel. Im Laufe dieses Abendessens forderte der 54-Jährige "weitere über die Begleitung hinaus gehende Dienstleistungen" von der 23-Jährigen, die diese jedoch vehement ablehnte. 

Daraufhin gab sich der 54-Jährige unter dem Vorzeigen eines grünen "Ausweispapiers" als Polizeibeamter aus und forderte eine Strafzahlung wegen eines Verstoßes gegen die "Sperrgebietszone" von der 23-Jährigen. Die junge Frau hatte im Vorfeld bereits schon von einem ähnlichen Fall gehört und glaubte die falsche Geschichte nicht. Stattdessen ließ sie über die Hotelrezeption die Polizei rufen.

Nachdem der 54-Jährige das mitbekommen hatte, flüchtete er, konnte aber von einem Kellner verfolgt und gestellt werden. Dieser übergab den 54-Jährigen anschließend an die Polizei. Die Ermittlungen in dieser Sache dauern weiter an.

Polizeipräsidium München/mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser