Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeieinsatz in der Nacht auf Sonntag

Explosion in Münchner Schrebergarten - was war die Ursache?

München - Am Samstag kam es in einer Kleingartenanlage in Moosach zu einer lautstarken Explosion. Die Hintergründe sind derzeit jedoch noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

Die Pressemeldung der Polizei im Wortlaut:

Am Samstag, 25. Mai, gegen 3 Uhr, verständigte ein Anwohner einer Kleingartenanlage in der Waldhornstraße über den Notruf 110 die Polizei, um einen lauten Knall mitzuteilen.

Durch die verständigten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei konnte in der Kleingartenanlage ein stark beschädigtes Gartenhaus lokalisiert werden. Dort war es aus bislang nicht bekannter Ursache zu einer Explosion gekommen.

Personen hielten sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Gebäude auf. Der dadurch entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Die Ermittlungen zu den Ursachen wurden noch vor Ort durch das Kommissariat 13 für Branddelikte aufgenommen.

Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass in dem Gartenhaus mehrere gasbetriebene Gerätschaften gelagert waren. Ob diese jedoch mit der Explosion stehen, ist noch unklar. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare