Pressemeldung Polizeipräsidium München

Mann heizt betrunken mit 130 km/h durch München und zeigt Hitlergruß

München - Am Donnerstag fuhr ein Mann deutlich zu schnell auf der Fürstenrieder Straße in München. Eine Polizistin bemerkte den Raser, der wie sich herausstellte, betrunken war und dann auch noch den Hitlergruß zeigte:

Am Donnerstag, 29.November, fiel einer 27-jährigen Polizeibeamtin während einer privaten Fahrt ein dunkler BMW auf der Fürstenrieder Straße auf, der über mehrere rote Ampeln fuhr und in der Spitze mit einer Geschwindigkeit von circa 120 bis 130 km/h fuhr. Anschließend fuhr der schwarze BMW in die Einfahrt einer Tankstelle ein und stieg mit einer Bierflasche in der Hand aus dem Fahrzeug.

Die Polizeibeamtin, die den Fahrzeugführer verfolgt hatte, gab sich als Polizistin zu erkennen und wies sich mit ihrem Dienstausweis aus. Sie konnte den Fahrer, ein 29-jähriger Münchner mit türkischer Staatsangehörigkeit, bis zum Eintreffen einer Streife der Polizeiinspektion 41 (Laim) festhalten. 

Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass der Mann deutlich alkoholisiert war. Bei dem 29-Jährigen wurde nun eine Blutentnahme durchgeführt sowie die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. 

Während der polizeilichen Maßnahmen führte der Mann außerdem noch einen sogenannten Hitlergruß durch. Ihn erwartet nun neben der Anzeige der Trunkenheit im Straßenverkehr, auch eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser