Wilde Szenen in München

Autofahrer (34) durchbricht Sperre und verletzt vier Polizisten

München - Bei einem nächtlichen Einsatz der Polizei kam ein Rostocker hinzu und wollte die Absperrungen der Polizei nicht tolerieren. Für ihn endete sein Gebaren mit Handschellen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am 25. Mai ereignete sich etwa 3 Uhr ein Unfall mit Verletzen auf dem Maximiliansplatz in München. Um eine sichere Unfallaufnahme zu gewährleisten, wurde die Unfallstelle durch quer gestellte Einsatzfahrzeuge an der Kreuzung Pacellistraße und der Straßeneinmündung Max-Joseph-Straße und beleuchtete Leitkegel abgesperrt.

Gegen 3.45 Uhr näherte sich ein 34-jähriger Rostocker in seinem Fiat der Unfallstelle aus Richtung Lenbachplatz kommend. Er missachtete und durchbrach die Verkehrssperren an der Kreuzung Pacellistraße. Dabei gefährdete er durch gezieltes Zufahren zwei dort anwesende uniformierte Polizeibeamte, die einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug nur durch einen Sprung zur Seite vermeiden konnten. Weiterhin überfuhr und beschädigte er einen Leitkegel.

Der 34-Jährige setzte seine Fahrt auf dem Maximiliansplatz fort. Dort unternahmen zwei weitere Polizeibeamte, die auf das Geschehen aufmerksam wurden, den Versuch, den 34-Jährigen durch entsprechende Anweisungen zum Anhalten zu bewegen. Dieser Aufforderung kam der Fahrer nicht nach und setzte seine Fahrt beschleunigt fort. Einem 27-jährigen Beamten gelang es nicht, rechtzeitig auszuweichen. Dieser wurde durch eine Berührung mit dem Auto am rechten Unterschenkel verletzt.

Drei weitere Polizisten verletzt

Auch die zweite Polizeiabsperre an der Einmündung Max-Joseph-Straße durchbrach der 34-Jährige und setzte seine Fahrt geradeaus auf dem Maximiliansplatz fort.

Mehrere Polizeibeamte nahmen die Verfolgung auf und konnten das flüchtige Auto an der Kreuzung zur Brienner Straße anhalten. Der 34-jährige Fahrer beschädigte im Rahmen der Festnahme ein Dienstfahrzeug. Weiterhin leistete er erheblichen Widerstand und verletzte dabei drei Polizeibeamte. Sie erlitten Prellungen, Abschürfungen und Stauchungen. Der bereits zuvor verletzte 27-jährige Beamte erlitt während der Widerstandshandlungen eine Schulterverletzung.

Der 27-jährige Polizeibeamte und eine 25-jährige Polizeibeamtin waren nach ärztlicher Begutachtung in einem Krankenhaus nicht mehr dienstfähig. Der 27-Jährige wird mehrere Wochen nicht arbeiten können.

Mann (34) verhaftet

Der 34-Jährige, der nach eigenen Angaben vor Fahrtantritt Crystal konsumierte, musste aufgrund seines fortwährenden aggressiven Verhaltens in Gewahrsam genommen werden. Dieser wurde richterlich bestätigt.

Zuvor wurde dem 34-Jährigem nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München I eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein und das Auto wurden zudem beschlagnahmt.

Gegen den 34-Jährigen wird nun unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Maximiliansplatz komplett gesperrt. Es kam dadurch zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT