13-Jährige missbraucht - Bewährungsstrafe

Mühldorf/Traunstein - Ein Nachhilfelehrer aus dem Landkreis Mühldorf missbrauchte mehrfach eine 13-Jährige. Doch er muss keineswegs direkt ins Gefängnis.

Das Landgericht Traunstein verurteilte den Mann zu 22 Monaten Haft bei einer Bewährungszeit von drei Jahren. Zusätzlich muss er an das Opfer ein Schmerzensgeld in Höhe von 2500 Euro zahlen. Bei durchgängig pünktlicher Zahlung kann sich die Summe für den finanziell schlecht gestellten Täter auf 1800 Euro reduzieren, wie der Mühldorfer Anzeiger berichtet.

Der 45-jährige Täter legte direkt zu Beginn des Prozesses ein Geständnis ab, weshalb das Gericht auf die Vernehmung des Opfers verzichten konnte. Der Mann gab an, dass er sich wünsche, die Tat nie begangen zu haben.

Das Gericht berücksichtigte bei der Urteilsfindung sowohl das als glaubhaft eingestufte Geständnis als auch die Lebensgeschichte des Angeklagten. "Sein Leben war von Kindheit an schwer," wie der vorsitzende Richter Dr. Klaus Weidmann anmerkte. Auch die Staatsanwaltschaft hatte darauf plädiert, die Strafe zur Bewährung auszusetzen.

Lesen Sie den ausführlichen Gerichtsreport im Mühldorfer Anzeiger.

Robert Märländer

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser