Ohne Führerschein in Unterhaching unterwegs

Motorradfahrer flüchtet vor Polizei und stürzt - schwer verletzt

Unterhaching/Brunnthal - Bei einer Verkehrskontrolle versuchte ein Münchener Motorradfahrer der Polizei zu entkommen. Nachdem er mehrere Sachschäden verursachte, stürzte er selbst und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.


Die Meldung im Wortlaut

Am Mittwoch, 26. August, gegen 10 Uhr, stellte eine uniformierte Streife, die mit ihrem Streifenwagen auf der Tölzer Straße in Unterhaching fuhr, im Begegnungsverkehr einen Motorradfahrer mit einem roten Motorrad, Marke Yamaha fest.


Die Beamten wollten den Motorradfahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen und wendeten. Dieser beschleunigte unvermittelt sein Motorrad und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Tölzer Straße in Unterhaching stadtauswärts bis zur Kreuzung Hauptstraße Ottobrunner Straße.

An der Kreuzung bog der Motorradfahrer nach rechts auf die Ottobrunner Straße stadtauswärts in Richtung A8 ab, überholte hierbei mehrere Autos und bog schließlich an der Auffahrt zur Autobahn A8 in Richtung Salzburg auf diese ab.

Auf der Autobahn setzte der Motorradfahrer seine Fahrt mit überhöhter Geschwindigkeit bis zur Abfahrt zur Autobahn A99 fort. Hierbei überholte er mehrere Autos verbotswidrig rechts und durchfuhr einen geschwindigkeitsbegrenzten Baustellenbereich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit.

An der Abfahrt zur A99 prallte der Motorradfahrer im Kurvenbereich einer langgezogenen Rechtskurve gegen die Leitplanke und wurde von der Fahrbahn geschleudert. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Das Motorrad wurde, ebenso wie die Leitplanke, bei dem Verkehrsunfall erheblich beschädigt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Wie sich im Rahmen der weiteren Ermittlungen an der Unfallstelle ergab, handelt es sich bei dem Motorradfahrer um einen 30-jährigen Mann aus dem Landkreis München, der über keine gültige Fahrerlaubnis verfügte.

Gegen den 30-Jährigen wird polizeilich unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs und mehreren Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung ermittelt.

Die Ermittlungen übernahm die Autobahnpolizeistation Holzkirchen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare