Das sagt "Kreis Migration Bad Aibling"

Mordversuch in Wohncontainer: Asylbewerber (31) in U-Haft

+
In diesen Wohncontainern in Bad Aibling ereignete sich am Freitagabend die Bluttat. 

Bad Aibling - Am Freitagabend ereignete sich in einem Wohncontainer für Asylbewerber in der Krankenhausstraße eine schwere tätliche Auseinandersetzung zwischen zwei Männern.

Die wichtigsten Informationen im Überblick: 

- Am Freitagabend eskalierte ein Streit zwischen zwei 31-jährigen Asylbewerbern aus Pakistan.

- Einer der beiden wurde mit einem Messer schwer verletzt. Er schwebt nicht mehr in akuter Lebensgefahr.

- Der mutmaßliche Angreifer wurde festgenommen und sitzt nun in U-Haft.

- Eine Betreuerin vom "Kreis Migration Bad Aibling" bedauert den Vorfall. Als mögliche Ursachen nennt sie die räumliche Enge mit wenig Privatsphäre in den Containern, Perspektivlosigkeit und Alkoholkonsum. 

UPDATE 13.15 Uhr: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Lebensbedrohlich verletzt wurde am späten Freitagabend ein 31-jähriger Mann bei einem Streit in einer Gemeinschaftsunterkunft in Bad Aibling. Der mutmaßliche Täter, ebenfalls 31 Jahre alt, konnte wenig später festgenommen werden. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft im Laufe des Samstags dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Es wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen, der Tatverdächtige kam in Untersuchungshaft in eine JVA.

Im Verlauf eines Streites stach einer der beiden seinen Kontrahenten mit einem Messer nieder und flüchtete. Wenig später stellte er sich der Polizei und wurde festgenommen.

Der Schwerstverletzte kam sofort in ein Klinikum. Akute Lebensgefahr besteht nach Auskunft der Ärzte derzeit zum Glück nicht mehr.

An dem polizeilichen Großeinsatz beteiligten sich zahlreiche Beamte verschiedenster Dienststellen aus der Region. Ermittler des Fachkommissariats K1 der Kripo Rosenheim übernahmen unmittelbar nach Bekanntwerden der Tat die Untersuchungen. 

UPDATE 11.30 Uhr: Das sagt der "Kreis Migration Bad Aibling" zu der Messerstecherei

Traurig über den Vorfall am Freitagabend zeigte sich auf Anfrage von mangfall24.de Barbara Kleeblatt vom "Kreis Migration Bad Aibling"

Am Samstagmorgen stand noch ein Streifenwagen der Polizei (links) am Containerdorf in Bad Aibling.

Als eine mögliche Ursache für die Gewalttat sieht sie die Enge in dem Vier-Bett-Zimmer mit wenig Privatsphäre: "Bei so einer Ansammlung von Menschen besteht immer ein Konfliktpotential. Wenn vier Männer in einem Zimmer leben und 48 Menschen zusammen in einem Containermodul, ist es nicht immer einfach. Jeder hat seine Befindlichkeiten", so Kleebatt. Zudem würden die Traumata der Bewohnern langsam herauskommen, erklärte die Asyl-Betreuerin. 

Jedoch legte sie im Telefongespräch mit unserer Redaktion wert darauf, dass "98 Prozent der Bewohner total super nette Leute" seien. "Die 19-Jährigen machen mal Blödsinn, aber wer macht das in diesem Alter nicht?"

Schwieriger jedoch sei es in einem der insgesamt sechs Stockwerke in dem Gesamtkomplex, in dem schon ältere Männer um die 30 Jahre leben. Täter und Opfer wohnten bislang genau dort. 

Hier wurde in jüngster Vergangenheit auch häufiger Alkohol konsumiert. "Wenn Männer Alkohol trinken, wird alles unberechenbarer. Das ist bei den Deutschen auch so", so Kleeblatt. 

Dass sich der Konflikt tatsächlich um eine Frau gedreht haben könnte, wie man in Bad Aibling hört, hält Kleebatt für gut möglich. Jedoch sei das dann keine Bewohnerin der Container, sondern eine externe Besucherin. In ihren Privaträumen empfangen die Männer auch Besuch von draußen. So könnte bei der Tat durchaus Eifersucht eine Rolle gespielt haben. Genaues kann sie aber dazu noch nicht sagen. Auch liegen ihr noch keine Informationen vor, wie es dem Opfer im Krankenhaus geht. 

Sie interessieren sich für Nachrichten aus dem Mangfalltal? Dann machen Sie mangfall24.de zu Ihrer Startseite!

Insgesamt versuche der Kreis Migration - in enger Zusammenarbeit mit dem Rosenheimer Landratsamt - schon im Vorfeld Konfliktherde zu entschärfen. Etwa indem Menschen gleicher Nation und Sprache zusammengelegt werden und bei Problemen eine Umverlegung stattfindet. Darum bedauere die Betreuerin umso mehr, dass es zu dieser Gewalttat kam, sagte sie uns am Telefon.

Erstmeldung

Nach ersten Informationen durch das Polizeipräsidium Oberbayern Süd eskalierte gegen 21.45 Uhr der Streit zwischen zwei pakistanischen Staatsangehörigen. Die Polizei spricht davon, dass einer der beiden schwer verletzt wurde. Eine Aiblinger Quelle teilte unserer Redaktion mit, dass er in Lebensgefahr schwebe. Auf Nachfrage von mangfall24.de am Samstagmorgen konnte das Polizeipräsidium noch keine neuen Angaben zum Gesundheitszustand des Angegriffenen machen. 

Zahlreiche Polizeibeamte aus den umliegenden Dienststellen eilten am Freitagabend zum Einsatzort. Der Täter wurde festgenommen. Die Kripo hat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. 

Containerdorf in Bad Aibling:

Mitte September 2015 wurde das Containerdorf eröffnet. Jedes der drei Wohnmodule bietet Platz für bis zu 48 Menschen. Kurz zuvor gab es einen Brandanschlag auf die Anlage.

Laut derzeit unbestätigten Angaben, sei es bei dem Streit um eine Frau gegangen. Der Täter habe mehrfach mit einem Messer in den Rücken seines Opfers eingestochen.

mg

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser