In eigener Sache:

Handling der Kommentare auf unseren Seiten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Unsere Kommentarfunktion ist ein wichtiges Feature unserer Online-Portale. Wegen vermehrter Verstöße gegen die Netiquette mussten wir jetzt aber leider handeln:

Lebhafte und sachliche Diskussionen unter unseren Artikeln sind uns sehr wichtig. Es freut uns, wenn unsere User die Nachrichten nicht nur lesen, sondern sich durch Kommentare und konstruktiver Kritik direkt an unseren Portalen beteiligen. Zudem wollen wir unseren Usern die Möglichkeit bieten, sich mit ihrer Meinung frei zu äußern.

Die freie Meinungsäußerung hört aber dann auf, wenn rassistische, pornografische, menschenverachtende und/oder beleidigende Aussagen getroffen werden. Leider ist genau dies in jüngster Vergangenheit immer wieder vorgefallen.

Blacklist wurde erweitert

Mehr zum Thema:

Unsere Netiquette

Unsere Redaktion sah sich nun wegen zahlreicher Verstöße gegen unsere Netiquette - insbesondere Beleidigungen oder rassistische Beschimpfungen - dazu gezwungen, stärker einzugreifen. Wir haben aus diesem Grund auf unseren Facebook-Seiten und auch auf den Nachrichtenportalen unsere "Blacklist" erweitert.

In unsere Blacklist haben wir jetzt zahlreiche rassistische, pornografische, menschenverachtende und beleidigende Begriffe aufgenommen. Kommentare, die solche Ausdrücke beinhalten, gehen jetzt nicht mehr automatisch online, sondern müssen erst von der Redaktion überprüft werden.

Hierbei handelt es sich um einen laufenden Prozess, die Blacklist kann jederzeit erweitert werden. Sehr gerne können auch Sie uns über unsere E-Mail-Adresse (redaktion@ovb24.de) auf weitere Wörter aufmerksam machen, die noch in die Blacklist aufgenommen werden sollten. 

So können Sie uns Kommentare melden:

Ebenso können Sie Kommentare, die gegen die Netiquette verstoßen, an unsere Redaktion melden. Hierzu klicken Sie zunächst mit ihrem Mauszeiger auf "Alle Kommentare anzeigen" und im Anschluss bei dem entsprechenden Kommentar auf das Fähnchen am rechten, oberen Rand ("Als unpassend markieren"). Wir bekommen dann eine E-Mail und werden den gemeldeten Kommentar überprüfen.

Wir bitten Sie jedoch darum, dass Sie uns nur solche Kommentare melden, die gegen die Netiquette verstoßen - und nicht Äußerungen, die Ihnen lediglich inhaltlich verwerflich oder falsch erscheinen.

Wir bitten um Verständnis!

Grundsätzlich sei hier nochmals erwähnt, dass für uns die freie Meinungsäußerung ein sehr wichtiges Gut ist und wir eigentlich gegen jegliche Zensur sind. Ausartende Diskussionen, in denen sich die User gegenseitig beleidigt haben, sowie vermehrte rassistische Äußerungen haben uns aber leider zu diesem Schritt gezwungen. Wir bitten daher um Verständnis und hoffen auf faire und sachliche Diskussionen.

Vielen Dank!

Martin Vodermair (Chefredakteur)

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser