Am Mittwochabend in Richtung München

Unfälle mit sechs Autos sorgen für Feierabend-Chaos auf A8

  • schließen

Otterfing - Am 30.08.17 gegen 18.15 Uhr, die Nachtschicht der APS Holzkirchen hatte noch nicht einmal den Dienst übernommen, da kam es auf der A8 in Fahrtrichtung München bei Otterfing zu zwei Auffahrunfällen mit insgesamt sechs Fahrzeugen.

Ein 62-jähriger Wiener musste seinen Range Rover im sich aufstauenden Verkehr stark abbremsen. Der hinter ihm fahrende 54-jährige Bietigheimer übersah dieses Bremsen und fuhr so heftig auf den Range Rover auf, dass die Fahrzeugfront seines Daimler ML fast bis zur Fahrgastzelle gestaucht wurde.

Hinter dem Bietigheimer fuhr ein 18-jähriger Gilchinger mit seinem VW Golf. Auch er hatte zu wenig Sicherheitsabstand, sodass er trotz Vollbremsung noch auf den ML stieß. Dieser Aufprall war aber nur leicht. Die Anhängekupplung des ML drückte sich in den Stoßfänger der Golf.

Lesen Sie auch:

Retter rufen um Hilfe: A8 bringt uns Feuerwehrler an die Grenzen

Bei dem Verkehrsunfall wurden insgesamt 5 Personen leicht verletzt. Der Wiener und dessen 44-jähriger Beifahrer aus Graz erlitten Prellungen. Im Fahrzeug des Bietigheimers wurden der Fahrer, dessen 47-jährige Ehefrau und deren gemeinsame 7-jährige Tochter verletzt. Die ganze Familie wurde in ein Krankenhaus nach München verbracht. Die Familie klagte über Kopf- und Nackenschmerzen. Der Gesamtschaden wird auf rund 22.000 EUR geschätzt.

Unmittelbar hinter diesem Unfall ereignete sich ein weiterer Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Wegen des vorangegangenen Unfalls musste 53-jähriger Münchner mit seinem Skoda heftig ins Bremspedal treten. Das merkte der hinter ihm fahrende 41-jährige Münchner rechtzeitig und bremste seinen Skoda ab. Dieses Manöver übersah aber ein dahinter fahrender Hyundai-Lenker aus Frankreich und krachte in den vor ihm fahrenden Skoda, der wiederum in den ersten Skoda geschoben wurde. Bei diesem Unfall wurden keine Personen verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 7000 EUR.

Um das ganze Chaos auf der A 8 wieder aufzulösen, die Fahrbahn zu reinigen und die Unfallstelle abzusichern, wurden die Feuerwehr Holzkirchen (5 Fahrzeuge und 22 Mann) und die Autobahnmeisterei Holzkirchen alarmiert. Zudem waren 2 Notärzte und drei Rettungswagen vor Ort. Nach rund 2 Stunden war die Fahrbahn wieder frei. Der Rückstau bis zum Irschenberg löste sich nur langsam wieder auf.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser