Milder Winter

Umsatzeinbrüche in heimischen Skigebieten

Landkreis - Das milde Wetter hat für Umsatzeinbußen gesorgt! Besonders das Skigebiet Hochschwarzeck in der Ramsau verzeichnete ein dramatisches Minus.

Eine Bayerwelle-Umfrage bei heimischen Skigebieten ergab, dass die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr zwar geringer waren, sich das Minus aber insgesamt in Grenzen hält.

Eine Ausnahme bildet jedoch das Skigebiet Hochschwarzeck in der Gemeinde Ramsau (Landkreis Berchtesgadener Land). Dort sind 80% weniger Gäste gezählt worden. Die Skitage liegen dort im Schnitt bei 63, heuer waren es gerade mal neun!

Anders sieht es am Hochfelln bei Bergen (Landkreis Traunstein) aus. Dort konnten sich die Verantwortlichen die Lawinensprengungen und damit viel Geld sparen. Dort wurde somit ein Umsatzplus verbucht.

Quelle: Bayernwelle Südost

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser