BayWa - die eigenen vier Wände aufwerten

+

Beim Thema Bauen-Wohnen-Einrichten hat die BayWa auf der Neuen Messe Rosenheim ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. Der Konzern präsentiert seine Kompetenz in Sachen Bau und Energie.

Das Eigenheim ist für viele Menschen die Investition ihres Lebens. Wer in die Energieeffizienz der eigenen vier Wände investiert, tut nicht nur der Umwelt Gutes: Die Energiekosten lassen sich so dauerhaft senken – und der Wert der Immobilie steigt. Zur energetischen Sanierung ein Überblick und Praxistipps von den Baustoff-Profis der BayWa.

Ein wichtiger Hebel, um die Energieeffizienz von Gebäuden zu forcieren und den CO2-Ausstoß zu senken, ist die Energieeinsparverordnung. Die aktuell gültige EnEV 2009 hat gegenüber der vorherigen Version die Obergrenze für den zulässigen Jahres-Primärenergiebedarf von neuen Wohngebäuden um durchschnittlich 30 Prozent gesenkt.

Auch für Renovierung und Modernisierung sind die Vorgaben ambitioniert. Gerade im Wohnhausbereich gilt: Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit sind keine Gegensätze. Für die Investitionen gibt es teils staatliche Förderung – und ohnehin zahlreiche positive Effekte. „Die energetische Sanierung trägt zur Wertsteigerung einer Immobilie bei. Zudem gewinnt man in vielen Fällen an Raumklima, Optik und Ambiente“, sagt Ernst Dissinger von BayWa Baustoffe.

Fassade und Fenster im Einklang

Die wichtigsten Ansatzpunkte sind Wärmedämmung und Heizungstechnologie. Beispiel „Außenhaut“: Wer bei der Fassade seines Hauses für professionelle Wärmedämmung sorgt, kann bis zu 50 Prozent der Heizkosten sparen. Die fachgerechte Umsetzung mit diffusionsoffenen Wärmedämmverbundsystemen, Klebeankern und Nanobeschichtung beugt Feuchte- und Schimmelschäden sowie Algen vor.

„Was das Thema Farbe und Struktur anbelangt, gibt es heute eine Fülle von Möglichkeiten“, erläutert BayWa-Fachmann Armin Plank. Stehen Arbeiten an der Fassade an, bietet sich zudem die Erneuerung der Fenster an. Sie sind immerhin für 20 bis 30 Prozent der Energieverluste über die Gebäudehülle verantwortlich.

Oberstes Gebot: Wärmebrücken verhindern, die letztlich zu Schimmelschäden führen können. Wer nicht nur für mehr Wärmedämmung, sondern auch für mehr Wohnraum sorgen möchte, denkt vielleicht an den Ausbau des Dachgeschosses. Dachfenster lassen hier eine kreative Raumgestaltung zu – und Holzfaserdämmung verbindet Kälte- und Wärmeschutzeffekte.

Klein anfangen in Eigenleistung

Vom Dach in den Keller: Will der Besitzer bei der energieeffizienten Aufwertung des Hauses mit kleinen Schritten in Eigenleistung starten, kann er beispielsweise die Kellerdecke „polstern“. „Da helfen schon einfache Dämmplatten aus Mineralwolle oder Polystyrol. Noch mehr erreicht, wer Wasserleitungen in Dämmwolle packt und sie in die Dämmplatten mit einbindet“, so der Praxis-Tipp von Mechter.

Vom Warmwasser zur Heizungstechnologie an sich: Bei der Optimierung der Heizzentrale gibt es eine breite Palette an Möglichkeiten: von einer neuen Holzpelletsheizung bis hin zu hocheffizienter Gas- oder Ölbrennwerttechnik in Kombination mit Solarthermie.

Kosten-Nutzen-Effekt im Fokus

„Gerade weil die Möglichkeiten so vielfältig sind, sollte jede energetische Sanierung mit einer grundlegenden Analyse beginnen“, sagt der BayWa-Experte. Entscheidend sei es, das Zusammenspiel von Heizung, Warmwassererzeugung und Wärmedämmung genau zu betrachten, die geeigneten Varianten aufeinander abzustimmen und einen genauen Arbeits- und Zeitplan zu erstellen. Kommentar von Steffen Mechter: „Ziel ist eine möglichst gute Kosten-Nutzen-Relation für den Eigenheimbesitzer.“

Die rund 130 Energie-Fachberater der BayWa in Bayern unterstützten mit umfassender Analyse und Beratung – und haben dabei das Thema Fördermittel fest im Blick. Für Hausbesitzer, die auf eine möglichst unkomplizierte Lösung setzen, bietet die BayWa „Rundum-sorglos-Pakete“ an: Mit der Aktion „Komplettfassade“ gibt es bei der Sanierung Fenster, Dämmung, Putze und Farbe inklusive Beratung und Einbauleistung durch örtliche Handwerksbetriebe zum Quadratmeter-Festpreis; alles Wissenswerte dazu unter: www.sorglos-baywa.de.

(Pressemitteilung BayWa)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Messe Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser