Startschuss für Messe Rosenheim

„Diese Messe soll alle begeistern“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Walter Weinzierl, Ehrenvorsitzender des Bayerischen Inngau-Trachtenverbandes zusammen mit Norbert Haimerl (Messeausschuss Wirtschaftlicher Verband Rosenheim), Peter Kinold von der veranstaltenden Messefirma Kinold und Klaus Hertreiter, Gf des Wirtschaftlichen Verbandes bei der Vorstellung des neuen Messekonzeptes
  • schließen

Rosenheim – Noch wird gewerkelt, geschoben, dekoriert. Der letzte Feinschliff für die Messe Rosenheim, die am kommenden Samstag startet, soll alles perfekt machen. Jeder soll sich hier wohlfühlen.

Mit dem Startschuss am Samstagmorgen durch die Salutschüsse für Ilse Aigner beginnt die Messezeit in Rosenheim. Die Ministerin eröffnet mit ihrem Grußwort die Messetage auf der Loretowiese. Auf den 25.000 Quadratmetern Geländefläche sollen sich in den kommenden Tagen gut 60.000 Besucher tummeln. „Zu gutes Ausflugswetter wäre für uns gar nicht ideal, es darf ruhig auch weniger Sonne sein“ schmunzelt Veranstalter Peter Kinold. Gemeinsam mit dem Wirtschaftlichen Verband hat sich das Messeteam der Firma Kinold viele Programmpunkte überlegt, die zum Mitmachen animieren sollen. „Diese Messe soll alle begeistern“ erklärt Kinold. Der erfahrene Messeorganisator betont, dass es um Information, Spaß und viele Wow-Effekte gehen solle bei dieser Messe in Rosenheim. „Wir kämpfen damit für mehr Gehör in der Region, wollen mit Spezialthemen und Sonderschauen die Menschen gut unterhalten und zusätzlich ein vielfältiges Informations- und Einkaufserlebnis auf dem Messegelände schaffen“, erläutert Peter Kinold während der Pressekonferenz.

Jeder Geschmack wird bedient

Das Programm soll sich zum echten Leckerbissen entwickeln, die Organisatoren zeigen sich überzeugt von den Sonderschauen und haben ein gemeinsames Ziel: „Es soll ein positives Merkmal für die Region sein, eine Chance für den Tourismus und eine Erkenntnis, wie vielfältig die Rosenheimer Stadt und das Land sind“ heißt es von Peter Kinold auf Nachfrage. Besonders stolz mache ihn auch, dass sich Stadt und Landkreis „Hand in Hand“ auf der Messe präsentieren.

Facettenreiche Messetage

„Besonders freut uns, dass in diesem Jahr auch in der Inntalhalle viele Aussteller untergebracht werden konnten und diese Halle mit dem Bühnenprogramm für große Vielfalt sorgen wird“ betont Kinold glücklich. Insgesamt werden sich 316 Aussteller dem Publikum zeigen, sowohl Handwerk, Sport, Vereins- und Brauchtumswelt als auch die Themen rund um Familie, Ernährung, Genuss und Freizeit seien vorhanden, freuen sich die Verantwortlichen. „Erstmals dabei sind auch die Trachtler“ heißt es von Peter Kinold weiter. Durch Vorführungen und Bühnenaktionen soll das Brauchtum einen großen Stellenwert auf dem Messegelände erhalten. „Diese Messe hat von beständigen Angeboten bis hin zu viel Moderne wirklich eine bunte Mischung“, erzählt Peter Kinold. Zahlreiche Mitmachstände und Aktionsrunden erweitern die Palette der Vielfalt.

Großes Gemeinschaftserlebnis

Hier geht's zum Programm

Schulter an Schulter wurde die Messe gemeinsam gestaltet. Peter Kinold zeigt sich begeistert von der guten Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftlichen Verband. Das Programm liest sich sehr ergiebig: Auch die Schulen und Sportvereine werden in die Messetage einbezogen, Musik und sportliche Vorführungen runden das Programm ab. „Es sollen alle Geschmäcker bedient werden“ heißt es auch von Vertretern des Wirtschaftlichen Verbands. Netter Nebeneffekt: Die Messe macht sich in Stadt und Landkreis Rosenheim bemerkbar und könnte zu einer kleinen Sonderkonjunktur führen, nehmen die Organisatoren an. „Es ist auch eine Chance für den Tourismus und den Wirtschaftsstandort Rosenheim“, heißt es von dem erfahrenen Messeorganisator Peter Kinold.

Die letzten Vorbereitungen laufen, am Samstag ist Startschuss für die Messe Rosenheim

Neben den vielen Ausstellern in den 15 Hallen gibt es auch Sonderschauen. Beispielsweise wird sich der Mineralien- und Fossilienverein mit viel Information und Besucherwirkung präsentieren. „Wir haben viele Mineralien ausgestellt und wollen mit Spiel- und Bastelangebot die Mineralienwelt familienfreundlich gestalten“ heißt es von Wolfgang Hergert. Der leidenschaftliche Mineralieninteressierte zeigte sich hocherfreut über die Tatsache, dass sich das Naturkundemuseum Sixdorf mit an dem Rahmenprogramm beteiligt. „Es wird das Mammut Öarwin den Besuchern zur Schau gestellt, außerdem haben wir viele mystische Präsentationen vorbereitet“, so Hergert weiter. Natürlich werden auch bekannte Gesichter zu sehen sein: Die Rosenheim Cops schauen vorbei, außerdem ist der bekannte Fußballer Stefan Effenberg am 23. April um 15 Uhr bei einer Talkrunde auf dem Messegelände dabei.

Anspruch: Eintritt bürgerfreundlich gestalten

Die Messe Rosenheim möchte heuer besonders mit familienfreundlichen Eintrittspreisen punkten, außerdem mit dem Gleichgewicht aus Erlebnis- und Einkaufsangebot. „Die Information kommt freilich auch nicht zu kurz für die Besucher“ heißt es von Peter Kinold abschließend. Im Vorverkauf unter www.messe-rosenheim.dekönnen die Tickets vergünstigt erstanden werden. Neu geben wird es heuer die Dauerkarten. Diese ermöglichen, an mehreren Tagen das Messegelände zu besuchen und mehrere Tage entspannt durch die Hallen zu schlendern und die Vorführungen und Sonderschauen zu bestaunen. Am kommenden Samstag startet die Messe Rosenheim mit dem Grußwort der stellvertretenden Ministerpräsidentin des Freistaates Bayern, Ilse Aigner. Bis 26. April öffnet das Messegelände auf der Loretowiese die Pforten.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Messe Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser