23-jährige Kandidatin aus Rosenheim

GNTM-Aus für Melissa: "Leider schaffst du es nicht, deine Personality nach vorne zu pushen"

+
Sayana, Melissa und Julia mussten am Donnerstagabend zittern. Am Ende erhielt die Rosenheimerin leider kein Foto von Heidi Klum. 
  • schließen
  • Isabelle Skubatz
    Isabelle Skubatz
    schließen

Miami/Rosenheim - In der achten Folge der aktuellen Staffel von "Germany's next Topmodel" erwartete die verbliebenen Kandidatinnen ein Casting-Marathon in der Traum-Metropole Floridas. Auch die 23-jährige Melissa aus Rosenheim kam in die engere Auswahl beim BLONDE-Casting - doch bekam sie den Job?

Welcome to Miami! In der aktuellen Folge am Donnerstagabend, 28. März, durften die 13 "Germany's next Topmodel"-Kandidatinnen nach Miami fliegen. Dort angekommen, erwartete sie ein ordentlicher Casting-Marathon. Die deutsche InStyle suchte ein Model für eine zehn- bis vierzehn-seitige Fotostrecke in der Jubiläumsausgabe. Am besten schlug sich dabei Simone, die sich am Ende auch über den Job freuen durfte. 

Danach ging es zum Casting des Magazins "BLONDE", bei dem ein egdy Mädchen gesucht wurde. Melissa aus Rosenheim kam zwar in die engere Auswahl, aber konnte den Job leider nicht ergattern. Stattdessen wurden Sarah und Tatjana für das Cover des Magazins abgelichtet.

Da sich das vorherige Casting deutlich in die Länge zog, kamen die Mädchen zu dem Termin bei Schuhdesigner Fabrice Tardieu viel zu spät. Dieser zeigte sich not amused und das ließ er die Nachwuchs-Models auch ordentlich spüren. Der Job, die ausgefallenen Designer-Schuhe zu präsentieren, wurde aber trotzdem vergeben - an die 26-jährige Theresia. Die rothaarige Vanessa durfte sich anschließend gleich doppelt freuen. Neben dem Auftritt in Nico Santos neuem Musikvideo, sicherte sich die 21-Jährige auch den Job bei dem deutschen Brautmode-Label "Kaviar Gauche". Die blonde Melissa aus Rosenheim ging bei dem Casting-Marathon leider leer aus.

Nasses Fotoshooting in Los Angeles 

Zurück in Los Angeles, wurden die Nachwuchsmodels zu einem Freibad kutschiert. Nachdem es vergangene Woche beim Nackt-Shooting nur mit einem Slip bekleidet vor die Kamera von Fotograf Rankin ging, konnten sich die Mädchen in der aktuellen Folge immerhin über Bademode, die von Heidi Klum designed wurde, freuen. 

Beim Foto-Shooting sollten sie auf einen 3-Meter-Sprungturm - mit einer überdimensionalen Tasche in der Hand - klettern und sich von dort aus in den Swimming-Pool stürzen. Fotografiert wurden sie von Chuck Grant, Lana del Reys Schwester, die sich einen Namen als Fotografin gemacht hat. Besonders für die 21-jährige Simone stellte dies aufgrund ihrer Höhenangst ein großes Problem dar. Ihre Konkurrentinnen hatten dafür kein Verständnis: "Simi hat glaube ich immer ein bisschen zu viel Angst und macht sich mehr Sorgen, als sie eigentlich müsste. Meistens ist sie dann noch eine der Besten", kommentierte Kandidatin Vanessa Simones Art.

Viele Mädchen hatten bei dem Shooting ihre Probleme, auch Melissa aus Rosenheim. Heidi Klum tat sich am Ende sichtlich schwer, ein gutes Foto von der angehenden Studentin zu finden. Laut dem Topmodel wirkten die Augen von Melissa auf den Fotos wie erstarrt. 

Schafft es Melissa in die nächste Runde?

Bei der Entscheidung am Donnerstagabend bekam Heidi Klum gleich doppelt Unterstützung: Sängerin Zara Larsson und Designer Christian Cowan nahmen den Walk der Mädchen genau unter die Lupe. Vor dem Walk sagte Melissa: "Ich bin hier, um ein Statement zu setzen. Ich hatte mein Leben lang eine Mission - und auf der bin ich nun. Und die ist noch nicht vollendet. Für heute kein Foto zu bekommen, wär wirklich für mich sehr schlimm."

Die 23-jährige Melissa aus Rosenheim auf dem Laufsteg. 

Nach dem Entscheidungswalk stellte sich Melissa der Kritik von Heidi Klum, Zara Larsson und Christian Cowan. "Ich war diese Woche sehr enttäuscht von mir selber", so die 23-Jährige. Heidi kritisierte ihre fehlende Selbstsicherheit und auch Melissas Fotoshooting betitelte sie mit: "ein Satz mit X". "Leider schaffst du es nicht, deine Personality nach vorne zu pushen", so das Topmodel

Heidi Klum: "Ich habe heute leider kein Foto für dich."

So gehörte Melissa zu den Wackel-Kandidatinnen, neben Sayana und Julia. Die 23-Jährige nahm sich die Kritik sehr zu Herzen und ließ ihren Tränen freien Lauf. "Das Zuhause was du hier gefunden hast, bei "Germany's Next Topmodel", das wirst du immer mitnehmen. Das wirst du nie verlieren. Wir sind eine Familie und du bist immer Teil davon, verstehst du das?", so Heidi gegenüber der Rosenheimerin.

Und kurz vor Ende der Folge fiel der Satz, den keines der angehenden Models hören will: "Liebe Melissa, ich habe heute leider kein Foto für dich." So verabschiedete sich Heidi von der Rosenheimerin, die die Sendung am Donnerstagabend leider verlassen musste.

Auch auf ihrem offiziellen Instagram-Account meldete sich Melissa am späten Donnerstagabend zu Wort: "Meows!! Beim Shooting konnte ich diese Woche leider nicht überzeugen... Und auch die Kunden in Miami konnte ich nicht von mir begeistern. Ich bin sehr traurig, trotzdem kann ich Heidis Entscheidung absolut verstehen! Ich bin unglaublich dankbar für jede einzelne Erfahrung und für alle tollen Menschen, die ich kennen lernen durfte. Das war die schönste Zeit meines Lebens!

Mehr über die 23-jährige GNTM-Kandidatin aus Rosenheim: 

jg/ics

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT