Medien: Nürnberger Paar unter Absturzopfern in Kuba

+
Helfer an der Unglückstelle in Kuba nach dem Abstzurz einer T urboprop-Maschine.

Nürnberg - Unter den Opfern des Absturzes eines Turboprob-Flugzeugs in Kuba sind laut mehreren Medienberichten ein Paar aus Nürnberg. Angeblich standen die Frau und ihr Begleiter auf der Passagierliste.

Es soll sich um eine 36 Jahre alte Frau und ihren Freund handeln, die ihren Urlaub auf der Karibikinsel verbrachten. “Wir können das noch nicht bestätigen, aber es deutet tatsächlich vieles daraufhin“, sagte Detlef Puchelt vom Bayerischen Landeskriminalamt (LKA) am Sonntag. Die Namen der beiden befänden sich demnach auf der Passagierliste. Die Leichen seien aber noch nicht eindeutig identifiziert worden.

Das LKA stehe in Kontakt mit den kubanischen Stellen. “Die Identifikation wird sich wohl bis nächste Woche hinziehen“, sagte Puchelt.

Die Turboprop-Flugzeug vom Typ ATR-72-212 war am Donnerstag auf dem Weg von Santiago de Cuba in die Hauptstadt Havanna abgestürzt. Die Ursache war zunächst unklar. Der Absturz könnte mit Ausläufern des in der Karibik tobenden Wirbelsturms Tomás zu tun haben, wurde vermutet.

Augenzeugen berichteten, die Maschine habe einige abrupte Schwenks gemacht und sei dann abgestürzt. Beim Aufprall ging das Flugzeug in Flammen auf.

In dem Flugzeug waren 61 Passagiere und 7 Besatzungsmitglieder, unter ihnen 40 Kubaner und 28 Ausländer, hieß es in einer Erklärung im kubanischen Fernsehen. Die beiden Nürnberger seien laut LKA vermutlich ebenfalls an Bord gewesen.

Die Leichname der Passagiere sollten zur Identifizierung ins Rechtsmedizinische Institut nach Havanna gebracht werden. Die Absturzstelle liegt in der Nähe des kleinen Ortes Guasimal Provinz Sancti Spíritus in Zentralkuba.

dpa 

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser