Mann mit 4,89 Promille aufgegriffen

Nürnberg - Einen 47-jährigen Mann mit 4,89 Promille Alkohol im Blut haben Bundespolizisten am Mittwoch im Nürnberger Hauptbahnhof in Gewahrsam genommen.

Der Mann hatte auf einen Bahnsteig gepinkelt und war deswegen Mitarbeitern der Bahn aufgefallen. Ehe der 47-Jährige in ein Krankenhaus gebracht wurde, sagte er den Beamten, er sei Faschingsmuffel und habe schlichtweg zu viel getrunken. Im Klinikum Nürnberg werden immer wieder Patienten mit derart hohen Promillewerten eingeliefert.

In den meisten Fällen handele es sich dabei um Gewohnheitstrinker. Ab vier Promille Alkohol im Blut müsse davon ausgegangen werden, dass jemand lebensbedrohlich betrunken sei. Auch die Bundespolizei stellt vermehrt Atemalkoholwerte von drei Promille und mehr fest.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser