Auto schleudert in Lkw - Beifahrer (33) stirbt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Manching - Bei einem schweren Unfall auf der A9 in Richtung München ist der 33-jährige Beifahrer in einem VW Passat ums Leben gekommen. Eine weitere Person wurde schwer verletzt.

Auto schleudert in Lkw - Ein Toter

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt startete der Fahrer eines VW Passat gegen 10.20 Uhr einen Überholvorgang und fuhr dazu auf die linke Spur. Aus noch unbekannter Ursache kam das Fahrzeug auf das dortige Bankett und schleuderte anschließend über die dreispurige Fahrbahn gegen das Heck eines italienischen Sattelzuges. Durch den Aufprall wurde der Beifahrer des VW Passat so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb und durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden musste.

Der Fahrer des Pkw erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik gebracht. Der Fahrer des Sattelzuges erlitt einen Schock. Bei dem tödlich verletzten Beifahrer handelte es sich um einen 33-jährigen Mann aus dem Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm. Gesteuert wurde das Auto von einem 31-Jährigen aus Neuburg an der Donau. Der Zustand des schwer verletzten Fahrers konnte in der Klinik, in die er geflogen wurde, so weit stabilisiert werden, dass er nicht mehr in Lebensgefahr schwebt. Während der Unfallaufnahme wurde der Vekehr auf einer Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Gegen 13.30 Uhr konnte die Fahrbahn geräumt und der Verkehr auf allen drei Fahrspuren frei gegeben werden.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Ingolstadt ein unfallanalytisches-, sowie ein unfalltechnisches Gutachten an. An der Unfallstelle waren ein Notarzt- sowie 4 Rettungswägen, Kräfte der Feuerwehr Manching und der Berufsfeuerwehr Ingolstadt sowie das Technische Hilfswerk eingesetzt.

Rubriklistenbild: © Gaulke

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser