Bus macht Vollbremsung: Zehn Verletzte

+
Zehn Fahrgäste in dem Bus wurden verletzt, sieben von ihnen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Erlangen - Mit Prellungen und Schürfwunden ist für zehn Menschen eine Busfahrt am Montag in Erlangen abrupt zu Ende gegangen.

Wie die Polizei in Nürnberg mitteilte, wäre der Linienbus an einer Kreuzung in der Innenstadt beinahe mit einem Auto zusammengekracht - nur eine Vollbremsung verhinderte einen Zusammenstoß mit dem Wagen, der gerade links abbiegen wollte. Zehn Fahrgäste in dem Bus wurden verletzt, sieben von ihnen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Sowohl die Autofahrerin als auch der Busfahrer gaben an, ein grünes Ampelsignal und somit Vorfahrt gehabt zu haben. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser